Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Neuer Inhalt für Auto-Verbandskasten

Aktuelles

ausgebreitetes Verbandsmaterial plus Schere

Seit 1. Januar 2014 müssen Verbandskästen in Autos und Motorrädern mehr Material enthalten.
© Zerbor - Fotolia

Di. 14. Januar 2014

Auto-Verbandskasten: seit 1.1.2014 mit neuem Inhalt

Verbandskästen in Autos und Motorrädern müssen seit 1. Januar 2014 mehr Material enthalten. Darauf weist der Bundesverband für Medizintechnologie (BVMed) hin. Grund ist eine Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, die Verbandskästen seit Langem für die Erste Hilfe etwa bei Verkehrsunfällen vorschreibt.

Anzeige

Neben den bisherigen Inhaltsmaterialien müssen die Kästen nun zusätzlich ein 14-teiliges Set aus zugeschnittenen Pflasterstreifen, Fingerstrips und Fingerkuppenverbänden, ein Verbandpäckchen in Kindergröße sowie Tücher zur Hautreinigung enthalten. Auto- und Motorradfahrer müssen jedoch nicht sofort handeln: Der ADAC weist auf seiner Homepage darauf hin, dass die bislang gültigen Verbandskästen noch bis zum Ablauf ihres Verfallsdatums weiter verwendet werden dürfen.

Der erweiterte Inhalt der Kästen trage den "neuesten notfallmedizinischen Erkenntnissen" Rechnung, heißt es vonseiten des BVMed. Dem Verband zufolge macht es allerdings wenig Sinn, die neuen Bestandteile nun einzeln zuzukaufen. Vielmehr sei der Neuerwerb eines Verbandskastens oft günstiger als die Ergänzung, zumal auch alle anderen Bestandteile regelmäßig ersetzt werden müssen, sobald ihr Verfallsdatum abläuft.

Wer einen neuen Verbandskasten in der Apotheke oder im Kfz-Fachhandel erwerben möchte, sollte laut BVMed darauf achten, dass dieser der seit Januar geltenden Norm DIN 13164 entspricht. Abgelaufene Materialien müssten jedoch nicht zwangsläufig weggeworfen werden, so der Verband. Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen nutzten sie oft und gerne zu Anschauungszwecken.

PZ/AH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Grippewelle hat begonnen

Bislang wurden bereits 13.000 Fälle gemeldet. Eine Impfung ist auch jetzt noch sinnvoll.

Antibiotika-Saft: So klappt die Mischung

Bei der Zubereitung von Trockensäften gibt es einige Tücken.

Coronavirus: Welche Gefahr besteht wirklich?

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus steigt weiter rasant an.

Pflanzenschutzmittel in Lebensmitteln?

Produkte aus Europa sind weniger belastet als solche aus Nicht-EU-Ländern.

Jubiläum bei Apotheker-Kongress

Um Patienten richtig beraten zu können, bilden sich Apotheker regelmäßig fort.

Organspende: Was ändert sich?

Der Bundestag hat eine Reform der Organspende beschlossen.

Kugelschreiber tötet 300 Menschen pro Jahr

Viele unterschätzen die Gefahr, die von dem alltäglichen Gegenstand ausgeht.

Die gefährlichsten Seuchen

Im ersten Teil der neuen NAI-Serie stellen wir die zehn bedrohlichsten Infektionskrankheiten vor.

5 Tipps: Was essen bei Arthrose?

Mit den richtigen Lebensmitteln lässt sich die Therapie unterstützen.

Notaufnahmen sollen entlastet werden

Ein neues Gesetz sieht vor, Notaufnahmen und den ärztliche Bereitschaftsdienst enger zu verzahnen.

Nasenspray: Sido kämpft gegen Sucht

Vermeintlich harmloses Schnupfenmittel macht dem prominenten Musiker seit Jahren zu schaffen.

Wenige Medikamente frei von Zuzahlung

Krankenkassen befreien ihre Versicherten nur bei einem von fünf Rabattarzneimitteln von der Zuzahlung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen