Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker fördern Präventionskonzepte

Aktuelles

Älterer Mann mit seinem Enkel im Gespräch mit einer Apothekerin

Ob jung oder alt - Apotheker beraten Kunden tagtäglich, wie sie Krankheiten vorbeugen können.
© ABDA

Do. 16. Januar 2014

Apotheker machen sich stark für Prävention

Zum Jahresbeginn sind die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg und der Thüringer Apothekerverband (ThAV) der "Förderinitiative Prävention" beigetreten. Ziel dieses gemeinnützigen Vereins ist es, die Prävention und Gesundheitsförderung – insbesondere in Apotheken – voranzubringen und zu stärken.

Anzeige

"Je breiter wir im Verein aufgestellt sind, desto mehr könnten wir das Präventionsengagement in die Fläche tragen. Deshalb sind wir dem Verein beigetreten", erklärt der ThAV-Vorsitzende Stefan Fink. Apotheken spielen als niedrigschwellige Anlaufstelle eine wichtige Rolle für die Prävention. Das bekräftigt auch Dr. Günther Hanke, Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg: "Tagtäglich beraten wir in unseren Apotheken die Kunden, wie sie Krankheiten vorbeugen können. Mit unserem Beitritt zum Verein beziehen wir klar Stellung für die Position der Apotheker in der Prävention."

Der Prävention von Krankheiten und der Förderung von Gesundheit wird immer mehr Bedeutung beigemessen. Das zeigt auch die Ankündigung der Großen Koalition, im Jahr 2014 ein Präventionsgesetz zu beschließen. Die Förderinitiative sieht darin eine enorme Chance. "Unserem Verein", sagt Jutta Rewitzer, Vorsitzende der Förderinitiative, "ist es besonders wichtig, dass Prävention als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden und entsprechend im Gesetz verankert wird."

Mit den zwei neuen Vereinsmitgliedern vernetzt die Förderinitiative inzwischen zehn Apothekerkammern, fünf Apothekerverbände, fünf Fördermitglieder und zahlreiche Einzelmitglieder. Der Verein unterstützt gemeinnützige Projekte im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung, insbesondere Projekte des WIPIG – Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen. Dieses erstellt firmenunabhängige Präventionsmaterialien, die von Apotheken kostenfrei verwendet werden können.

WIPIG/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Heute ist Weltapothekertag

Apotheker setzen sich überall auf der Welt für die Gesundheit der Menschen ein.

Das Sexleben der Deutschen

Forscher haben erste Daten zur Gesundheit und Sexualität in Deutschland veröffentlicht.

Mit wem verbringen wir am liebsten Zeit?

Forscher haben untersucht, ob uns Zeit mit der Familie oder den Freunden glücklicher macht.

Corona: Treffen mit Freunden nehmen zu

Trotz der anhaltenden Pandemie normalisiert sich der Alltag bei vielen Menschen wieder.

Ärzte verordnen zu oft Reserveantibiotika

Im Jahr 2019 war jedes zweite verordnete Antibiotikum ein Reservemedikament.

Richtig Essen bei hohem Cholesterin

In einer neuen Serie überprüft die NAI Fakten und Mythen rund um die Ernährung.

Schweinefleisch ist oft verunreinigt

Jedes zehnte Schweinefleischprodukt ist mit Hepatitis-E-Viren kontaminiert.

Apotheker helfen bei häuslicher Gewalt

Betroffene können in Apotheken mit einem Codewort unauffällig um Hilfe bitten.

Mehr FSME-Fälle als je zuvor

Die Corona-Pandemie könnte dazu beigetragen haben, glauben Experten.

Vegane Ernährung: Häufig fehlt es an Jod

Einige Veganer haben sogar einen schweren Mangel an dem Spurenelement.

Corona: Visier schützt nicht so gut wie Maske

Forscher zeigen mithilfe von Videos, wie sich Tröpfchen trotz Visier verteilen können.

Viele Jugendliche liegen nachts wach

Die Zahl der jungen Menschen, die schlecht schlafen, hat drastisch zugenommen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen