Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker setzen auf Homöopathie

Aktuelles

Fläschchen, aus dem Globuli auf einen grauen Stein rollen

In Baden-Württemberg vertrauen Patienten stärker auf homöopathische Arzneimittel als in anderen Bundesländern.
© Gina Sanders - Fotolia

Mo. 20. Januar 2014

Apotheker: Homöopathie-Fortbildungen hoch im Kurs

In Baden-Württemberg bildeten sich im letzten Jahr über 1.000 Apothekerinnen und Apotheker im Bereich Homöopathie fort, meldet die dortige Landesapothekerkammer (LAK). Viele Apotheker nutzten zudem das Angebot, sich über Neuerungen bei der Anfertigung von Rezepturen zu informieren.

Anzeige

Besonders häufig wurden im Jahr 2013 die Veranstaltungen mit dem Thema "Homöopathie in Schwangerschaft und Stillzeit" besucht. Für den Präsidenten der LAK Baden-Württemberg, Dr. Günther Hanke, sind die guten Zahlen keine Überraschung: "Baden-Württemberg ist Homöopathie-Land. Sowohl die Pharmazeutische Industrie als auch die Apotheker im Ländle sind im Bundesvergleich führend, was die Kompetenz und Erfahrung mit Homöopathie angeht." Die Patienten vertrauten stärker als andernorts auf homöopathische Arzneimittel, wie die Erfahrung in Apotheken und Zahlen von Krankenkassen zur Nutzung entsprechender Zusatzangebote belegten.

Das zweite große Fortbildungsthema des Jahres 2013 waren laut Angaben der Kammer die Rezepturarzneimittel. Jüngst führten Änderungen der Apothekenbetriebsordnung dazu, dass die Apotheker noch genauer prüfen und dokumentieren müssen, ob die verordneten Rezepturen korrekt und sicher sind. Dabei werden die Dosierung der Wirkstoffe, die Anwendungsart, die Stabilität und die Haltbarkeit genau unter die Lupe genommen. Auf diese Weise wird die hohe Qualität bei der Arzneimittelversorgung durch die Apotheken in Deutschland sichergestellt.

LAK-BW/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen