Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Telefonisch betreute Patienten gesünder

Aktuelles

Älterer Mann mit Telefon am Ohr

Im Mittelpunkt der Telefonate stand, die Patienten zu motivieren, sich gesundheitsbewusst zu verhalten.
© Anna Lurye - Fotolia

Mi. 22. Januar 2014

Coaching: Telefonisch betreute Patienten sind gesünder

Im Sport und im Arbeitsleben sind professionelle Trainer selbstverständlich. Dass eine intensive telefonische Betreuung, Coaching genannt, auch schwerkranke Menschen gesünder machen kann, zeigt eine aktuelle Studie der Freien Universität Berlin im Auftrag der Techniker Krankenkasse.

Anzeige

Mehr als 35.000 Diabetiker, Herzkranke und Bluthochdruckpatienten wurden in der Studie über mehrere Monate telefonisch begleitet. "Durch das Coaching hat sich die Gesundheit der Patienten aller untersuchten Diagnosegruppen substanziell verbessert", sagt Studienleiterin Professor Dr. Babette Renneberg von der Freien Universität Berlin. Das Coaching motiviert die Patienten dazu, ihr Leben gesünder zu gestalten. Sie bekommen eine Anleitung, wie sie die Veränderungen konkret angehen und auch durchhalten können. "Damit wächst der Mut, sich selbst zu helfen", so Renneberg. Diese sogenannte Selbstwirksamkeit sei ein Schlüssel zum Erfolg und zeige selbst bei Schwerkranken eine messbare Wirkung, so die Gesundheitspsychologin.

Parallel dazu haben Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf analysiert, wie sich die Krankheitskosten im Studienzeitraum entwickelten. Sie kommen zu dem Schluss, dass Coaching tatsächlich Geld einsparen kann, wenn es dadurch gelingt, eine Verschlimmerung der Erkrankung zu vermeiden. Das sagt der Gesundheitsökonom Professor Dr. Hans-Helmut König. Unabhängig von der Art der Erkrankung entwickelten sich die Gesamtkosten der Behandlung bei den telefonisch betreuten Patienten günstiger als bei Vergleichspatienten ohne Coaching. Besonders bei den Krankenhauskosten zeigten sich Einspar-Effekte.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Vorsorgeuntersuchung für Männer ab 2018

Ab 2018 haben Männer über 65 Anspruch auf ein Screening der Bauchschlagader.

Neue Antibiotika und Mittel gegen Krebs

Im kommenden Jahr werden rund 30 neue Medikamente zugelassen.

Nichtraucher werden: Diese 3 Tipps helfen

Ein Apotheker erklärt, wie der Rauchstopp klappen kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen