Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik PC & Internet: Eltern lernen von Kindern

Aktuelles

Ca. 9-jähriges, blondes Kind erklärt Mutter etwas am Laptop

Verkehrte Welt: In Sachen Computer und Internet hinken Eltern ihrem Nachwuchs oft hinterher und bekommen die neuen Medien von ihren Kindern erklärt.
© auremar - Fotolia

Fr. 24. Januar 2014

PC und Internet: Eltern lernen von ihren Kindern

Im Umgang mit Computern und dem Internet sind Kinder und Jugendliche ihren Eltern oft weit voraus. Wie man die neuen Medien bedient, lernen sie meist in der Schule oder von Freunden. Und geben dieses Wissen an ihre Eltern weiter. Eine Studie hat jetzt herausgefunden: 30 bis 40 Prozent der Eltern bekommen die neuen Medien von ihren Kindern erklärt.

Anzeige

In ihrer Studie fand die Kommunikationswissenschaftlerin Teresa Correa von der chilenischen Universität Diego Portales in Santiago heraus, dass dies offenbar für alle neuen digitalen Technologien gilt, sei es die Nutzung von PC, Tablet- Computern oder Smartphones oder das Kommunizieren über soziale Netzwerke wie Facebook. Viele Eltern lernen die Funktionsweise der neuen Technologien zudem auch durch eigenes Herumexperimentieren, so Correa.

Dass Kinder in die Rolle des Erklärenden schlüpften, war vor allen Dingen bei Müttern und Familien mit geringem Einkommen verbreitet. "Diese Gruppen hinken bei neuen Technologien häufig hinterher", sagt die Forscherin. Ihr zufolge liegt das zum Teil daran, dass neueste Geräte für Mütter und Familien mit geringem Einkommen einfach nicht erschwinglich sind. Oft fehlten aber auch die Kenntnisse und eine positive Einstellung den neuen Medien gegenüber, so die Forscherin.

In finanziell schlechter gestellten Familien sei die Situation ähnlich der von armen Einwandererfamilien. Hier treten Kinder als Vermittler zwischen ihrer Familie und der neuen Umgebung auf, erläutert Correa. Neue digitale Technologien seien für die finanziell schlechter gestellten Familien im Prinzip auch wie eine neue Umgebung. Die Kinder lernen den Umgang damit von Freunden oder in der Schule und tragen ihre Kenntnisse nach Hause zu den Eltern.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Mehr Hautkrebs-Patienten in Kliniken

Innerhalb von fünf Jahren ist die Zahl der Patienten um 17 Prozent gestiegen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen