Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik PC & Internet: Eltern lernen von Kindern

Aktuelles

Ca. 9-jähriges, blondes Kind erklärt Mutter etwas am Laptop

Verkehrte Welt: In Sachen Computer und Internet hinken Eltern ihrem Nachwuchs oft hinterher und bekommen die neuen Medien von ihren Kindern erklärt.
© auremar - Fotolia

Fr. 24. Januar 2014

PC und Internet: Eltern lernen von ihren Kindern

Im Umgang mit Computern und dem Internet sind Kinder und Jugendliche ihren Eltern oft weit voraus. Wie man die neuen Medien bedient, lernen sie meist in der Schule oder von Freunden. Und geben dieses Wissen an ihre Eltern weiter. Eine Studie hat jetzt herausgefunden: 30 bis 40 Prozent der Eltern bekommen die neuen Medien von ihren Kindern erklärt.

Anzeige

In ihrer Studie fand die Kommunikationswissenschaftlerin Teresa Correa von der chilenischen Universität Diego Portales in Santiago heraus, dass dies offenbar für alle neuen digitalen Technologien gilt, sei es die Nutzung von PC, Tablet- Computern oder Smartphones oder das Kommunizieren über soziale Netzwerke wie Facebook. Viele Eltern lernen die Funktionsweise der neuen Technologien zudem auch durch eigenes Herumexperimentieren, so Correa.

Dass Kinder in die Rolle des Erklärenden schlüpften, war vor allen Dingen bei Müttern und Familien mit geringem Einkommen verbreitet. "Diese Gruppen hinken bei neuen Technologien häufig hinterher", sagt die Forscherin. Ihr zufolge liegt das zum Teil daran, dass neueste Geräte für Mütter und Familien mit geringem Einkommen einfach nicht erschwinglich sind. Oft fehlten aber auch die Kenntnisse und eine positive Einstellung den neuen Medien gegenüber, so die Forscherin.

In finanziell schlechter gestellten Familien sei die Situation ähnlich der von armen Einwandererfamilien. Hier treten Kinder als Vermittler zwischen ihrer Familie und der neuen Umgebung auf, erläutert Correa. Neue digitale Technologien seien für die finanziell schlechter gestellten Familien im Prinzip auch wie eine neue Umgebung. Die Kinder lernen den Umgang damit von Freunden oder in der Schule und tragen ihre Kenntnisse nach Hause zu den Eltern.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinderkliniken müssen häufiger schließen

Viele Kliniken sind unterfinanziert und es fehlt an Arbeitskräften.

Jeder Vierte hat Angst vor Bienen

Fakten und Mythen rund um Bienen, Wespen, Hornissen und andere Insekten.

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen