Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

Aktuelles

Gruppe von Ärzten und Pflegern im Krankenhaus

Das Gesundheitswesen verzeichnet Zuwächse bei der Zahl der Angestellten.
© Syda Productions - Fotolia

Do. 06. März 2014

Jeder 8. Arbeitnehmer im Gesundheitswesen tätig

Im Jahr 2012 verzeichneten fast alle Einrichtungen der Gesundheitsversorgung ein Beschäftigungsplus – bis auf die Apotheken. Insgesamt waren rund 5,2 Millionen Menschen und damit jeder achte Arbeitnehmer im Gesundheitssektor tätig. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr arbeiteten 2012 rund 95.000 Menschen mehr im Gesundheitswesen. Das entspreche einem Beschäftigungswachstum von 1,9 Prozent, der sich über nahezu alle ambulanten Einrichtungen verteilt. Besonders Frauen schätzen das Arbeitsfeld im Gesundheitssektor. Laut Destatis waren gut drei Viertel aller Beschäftigten weiblich. Seit dem ersten Berechnungsjahr 2000 sei die Beschäftigungszahl um rund 950.000 Arbeitnehmer (22,6 Prozent) gestiegen. Die Zahl der Arbeitsplätze im Gesundheitswesen wuchs somit dreimal so stark wie in der Gesamtwirtschaft, heißt es.

Besonders profitierten die sonstigen medizinischen Berufe, beispielsweise die Physio- und Ergotherapeuten. Dort ist laut Destatis ein Plus von 13.000 Arbeitnehmern (3,2 Prozent) zu verzeichnen. Die Zahl der Beschäftigten in der ambulanten Pflege stieg auf 12.000 (4,1 Prozent), in Arztpraxen auf 7.000 (1,0 Prozent) und in Zahnarztpraxen auf 6.000 (1,7 Prozent). In den stationären und teilstationären Einrichtungen gab es Destatis zufolge vor allem in Krankenhäusern ein Plus von 18.000 (1,6 Prozent) und in der Pflege von 14.000 Arbeitnehmern (2,0 Prozent). In Apotheken ist die Zahl gegenüber dem Vorjahr jedoch um 3.000 gesunken (minus 1,1 Prozent).

ys/RF/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen