Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Wer beim Volksleiden Rückenschmerz hilft

Aktuelles

Jüngerer Bauarbeiter, blauweiß-kariertes Hemd, dunkle Haare, dunkler Bart, trägt einen Stapel Bretter auf einer Schulter, lacht in die Kamera

Wer körperlich hart arbeitet, aber genauso auch jemand, der sich beruflich nur wenig bewegt, hat ein erhöhtes Risiko für Rückenprobleme.
© Tyler Olson - Fotolia

Fr. 07. März 2014

Den passenden Spezialisten für Rückenleiden finden

Im Frühling möchten viele Menschen ihren Körper wieder in Form bringen. Doch oftmals macht sich die Untätigkeit der vorangegangenen kalten Monate bemerkbar: Die fehlende Bewegung kann zu Rückenschmerzen führen. Hier ist es sinnvoll, einen Spezialisten aufzusuchen Einen passenden Arzt finden Sie mit der Arztsuche auf aponet.de.

Anzeige

Wie für viele andere Erkrankungen auch gibt es Ärzte, die auf Rückenleiden spezialisiert sind. Meist sind dies Orthopäden, Fachärzte, die sich im Bereich der Gelenke, Knochen und Muskeln besonders gut auskennen. Sie beschäftigen sich ausgiebig mit der Volkskrankheit Rückenschmerzen und halten ihr Wissen auf dem neuesten Stand. Aber wo findet der Betroffene schnell einen passenden Arzt, der beispielsweise chiropraktisch arbeitet oder ein angepasstes Aufbautraining für den schmerzenden Rücken anbietet? Ganz einfach: mit der Arztsuche auf aponet.de.

Mithilfe der Schwerpunktsuche können Sie direkt nach Ärzten suchen, die angepasste Therapien und Schmerzbehandlungen anbieten. Zu der Schwerpunktsuche gelangen Sie innerhalb der Schritt-für-Schritt-Suche. Dort klicken Sie auf "Ärzte" und dann "Liste aller Therapieschwerpunkte". Anschließend können Sie nach geeigneten Medizinern in Ihrem Umkreis suchen. In den Ergebnislisten werden die Mediziner in einer Karte dargestellt und durch die Berechnung der Entfernung sehen Sie sofort, welcher Arzt in Ihrer Nähe praktiziert. Weitere Details wie Sprechzeiten, Facharztbezeichnungen und Kontaktdaten können ebenfalls eingesehen werden. Die Arztsuche bei aponet.de wird durch eine Kooperation mit der Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit ermöglicht.

aponet.de

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinderkliniken müssen häufiger schließen

Viele Kliniken sind unterfinanziert und es fehlt an Arbeitskräften.

Jeder Vierte hat Angst vor Bienen

Fakten und Mythen rund um Bienen, Wespen, Hornissen und andere Insekten.

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen