Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Schlechtere Noten durch Übergewicht?

Aktuelles

Übergewichtige Schülerin und Schüler, ca. 11 Jahre alt, im Klassenraum vor einer Wandtafel mit Matheaufgaben sitzend. Beide schauen nach oben

Vor allem bei Mädchen besteht eine Verbindung zwischen Übergewicht und schlechten Schulnoten.
© Picture-Factory - Fotolia

Di. 11. März 2014

Schlechtere Schulnoten durch Übergewicht?

Starkes Übergewicht geht häufig mit schlechteren Schulnoten einher. Dies bestätigte sich jetzt erneut in einer britischen Studie. Besonders Mädchen scheinen von diesem Phänomen betroffen zu sein, berichten die Forscher im Fachblatt International Journal of Obesity.

Mädchen, die mit elf Jahren fettleibig waren, hatten schlechtere Schulnoten als gleichaltrige Mädchen mit gesundem Körpergewicht. Dieser Unterschied setzte sich auch im Alter von 13 und 16 Jahren fort. Der Unterschied in den Fächern Englisch, Mathe und Naturwissenschaften lag im Durchschnitt um eine Bewertungseinheit niedriger, also etwa eine 4 anstatt einer 3. Auch nachdem die Forscher andere Faktoren, die sowohl das Körpergewicht als auch die schulische Leistung beeinflussen können, berücksichtigt hatten, blieb der Zusammenhang bestehen. Hierzu zählten beispielsweise soziale Schicht und Einkommen der Eltern, der Intelligenzquotient (IQ) der Mädchen oder der Beginn der Menstruation. Bei Jungen sei die Verbindung zwischen Übergewicht und Schulnoten dagegen weniger deutlich gewesen, berichten die Forscher.

Ob tatsächlich die zusätzlichen Kilos für die schlechtere Schulleistung verantwortlich sind, oder ob sich das Übergewicht vielleicht auf andere Bereiche auswirkt, was dann die Noten beeinflusst, ist noch unklar. Um diese Fragen zu klären, müsse noch weiter geforscht werden, so der wissenschaftliche Leiter der Studie John Reilly von der schottischen Universität Strathclyde in Glasgow. Eltern, Jugendliche und Politiker sollten sich allerdings darüber bewusst sein, welche lebenslangen Auswirkungen Übergewicht im Kindesalter unter Umständen haben könnte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Osterfeiertage: Notdienst vor Ort

Wo sich die nächstgelegene dienstbereite Apotheke befindet, sagt Ihnen aponet.de oder die 22 8 33.

Noch mehr Corona-Tests möglich

Die Kapazität der Labore ist in Deutschland nicht ausgeschöpft. Antikörper-Schnelltests sind noch zu ungenau.

Social distancing beendet Grippewelle

Das Robert Koch-Institut meldet einen ungewöhnlich steilen Rückgang von Atemwegserkrankungen.

Covid-19: Tausende Todesfälle verhindert

Die Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, zeigen offenbar Wirkung.

Keuchhusten-Impfung für Schwangere

Ziel ist es, Neugeborene vor der Krankheit und schweren Komplikationen zu schützen.

Lesertelefon: Therapie bei Parkinson

Experten beraten am Donnerstag, 2. April, zu den Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson.

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen