Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gesundheit in Schulen verbessern

Aktuelles

Lehrerin (Rückansicht) mit Grundschülerin und 2 Schülern an einer Landkarte. Schülerin zeigt mit dem Finger auf etwas auf der Karte

Eine Studie offenbart: Bundesweit leiden zahlreiche Schüler und Lehrer unter körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen.
© mauritius images

Mo. 14. April 2014

Gesundheit in Schulen verbessern

Leistungsstress, Burnout, Kopfschmerzen oder Mobbing: Nach einer Langzeitstudie der Krankenkasse DAK-Gesundheit leiden bundesweit zahlreiche Schüler und Lehrkräfte unter körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen. Eine gezielte und systematische Gesundheitsförderung kann die Situation jedoch spürbar verbessern.

Anzeige

Zu Beginn der Untersuchung ließen sich 60 Prozent der teilnehmenden Einrichtungen in Sachen Gesundheit als "Risikoschulen" und nur 7,4 Prozent als "gute gesunde Schulen" einstufen. Unter anderem klagte fast jeder dritte Schüler über Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Gereiztheit oder Niedergeschlagenheit. Von den Lehrkräften dachten 20 Prozent aufgrund von Gesundheitsproblemen an eine Frühpensionierung.

Durch eine gezielte dreijährige Förderung und Verbesserungen im Lern- und Arbeitsumfeld konnten die meisten teilnehmenden Schulen ihre Gesundheitsbilanz deutlich steigern. So sank der Anteil der "Risikoschulen" von 60 auf 15 Prozent. Gleichzeitig verfünffachte sich der Anteil der "guten gesunden Schulen" von 7,4 auf 40 Prozent. Gute gesunde Schulen bieten eine Lern- und Arbeitsumgebung für Schüler und Lehrkräfte, die Gesundheit und Wohlbefinden und gleichzeitig Leistung und Bildungserfolge fördert.

Ein zentraler Erfolgsfaktor der Initiative "Gemeinsam gesunde Schule entwickeln" war die Einbindung von Schülern und Lehrkräften. So ging zum Beispiel an Schulen mit einer stärkeren Mitwirkung der Schüler die Aggressivität der Jungen und Mädchen deutlich zurück, und die Schulunlust der Jungen und Mädchen sei laut DAK gesunken. Bei den Lehrkräften reduzierte die Beteiligung am Projekt das persönliche Stresserleben und verbesserte gleichzeitig das Klima im Kollegium. Für den Erfolg der Initiative war auschlaggebend, dass jede Schule entsprechend ihrer Rahmenbedingungen und Probleme selbst entscheiden konnte, welche Maßnahmen der Gesundheitsförderung umgesetzt werden sollten. So konnten die Schulen für sich maßgeschneiderte Lösungen entwickeln.

DAK/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Vorsorgeuntersuchung für Männer ab 2018

Ab 2018 haben Männer über 65 Anspruch auf ein Screening der Bauchschlagader.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen