Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Warnwesten in jedem Auto Pflicht

Aktuelles

Junge Frau in Warnweste mit Handy vor einem Pannen-Fahrzeug

Warnwesten können lebensrettend sein, daher sind sie bald u.a. in allen PKW Pflicht.
© Peter Atkins - Fotolia

Di. 13. Mai 2014

Ab 1.7.: Warnwesten in jedem Auto Pflicht

Die Warnweste soll Autofahrer schützen, wenn das Fahrzeug wegen einer Panne oder einem Unfall liegen bleibt. Ab 1. Juli 2014 ist sie auch in Deutschland in jedem Auto Pflicht. Mit dieser Verordnung folgt der Bundesrat dem europäischen Beispiel.

Anzeige

Laut Paragraf 53a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) gehört in jeden Personenkraftwagen, Lastkraftwagen, Kraftomnibus sowie in Zug- und Sattelzugmaschinen jeweils eine Warnweste. Diese muss der Europäischen Norm EN 471 entsprechen. Das wird durch einen Aufdruck auf der Weste oder ihrem Etikett kenntlich gemacht. Die Weste muss gelb, orange oder orange-rot sein und im unteren Bereich der Vorder- und Rückseite zwei reflektierende Streifen haben. Allgemein sei es wichtig, dass die Weste "retroreflektierend" sei, heißt es vonseiten der Deutschen Verkehrswacht e.V. Kurt Bodewig, Präsident des Vereins, erklärt dazu: "Bei normaler Reflexion strahlt das Licht in eine andere Richtung ab – bei retroreflektierender Kleidung strahlt es direkt zur Lichtquelle zurück." Das könne man bei einer Warnweste zum Beispiel mit einer Taschenlampe in einem abgedunkelten Raum selbst prüfen.

In vielen anderen europäischen Ländern sind Warnwesten längst Pflicht. Das kann für den bevorstehenden Urlaub mit dem eigenen PKW wichtig werden, denn wer keine dabei hat oder sie nicht trägt, wird zum Teil empfindlich zur Kasse gebeten. Eine Übersicht über Länder und besondere Regelungen findet sich zum Beispiel beim TÜV Süd.

Nach Angaben der Deutschen Verkehrswacht ereignen sich über 27 Prozent aller Unfälle bei Dämmerung und Dunkelheit, 40 Prozent davon enden tödlich. Müssen Autofahrer in dieser Zeit, zum Beispiel wegen eines Unfalls, das Auto verlassen, kann eine grelle, reflektierende Warnweste lebensrettend sein, so die Verkehrs-Experten. Und dies gilt nicht nur für Pkw-Fahrer. Auch Motorrad- oder Fahrradfahrer und Fußgänger können sich durch das Tragen einer Warnweste schützen: Rund 90 Prozent aller Autofahrer geben der Deutschen Verkehrswacht zufolge bei nächtlichen Zusammenstößen an, den Fußgänger nicht gesehen zu haben.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Mehr Hautkrebs-Patienten in Kliniken

Innerhalb von fünf Jahren ist die Zahl der Patienten um 17 Prozent gestiegen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen