Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Normales Altern – was zählt?

Aktuelles

Ein älteres Paar umarmt sich draussen in der Natur

Ältere Menschen sind heutzutage lange aktiv und möchten es auch bis ins hohe Alter bleiben.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 27. Mai 2014

Normales Altern – was zählt?

Immer mehr Menschen erreichen ein immer höheres Alter. Um dieser Veränderung unserer Gesellschaft zu begegnen und das Altern durch Forschung mitzugestalten, wird nicht nur in anderen Ländern Alternsforschung betrieben. Auch in Deutschland untersuchen Wissenschaftler, was bei normalem Altern zählt, wie das gestern in Frankfurt am Main vorgestellte "Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung" (FFA) zeigt.

Anzeige

Das Forum, das gemeinsam von der Goethe-Universität Frankfurt und der BHF-Bank-Stiftung an den Start gebracht wurde, ist ausgerichtet auf die Frage, wie sich das Leben im Alternsverlauf gestalten und meistern lässt. Ziel ist die Erforschung von Bedingungen, Prozessen und Folgen normalen Alterns und damit die Förderung der Lebensqualität älterer Menschen. "Im Gegensatz zu der noch genügsamen Nachkriegsgeneration, stellen Ältere von heute andere Anforderungen an das eigene Altern und an die Gesellschaft", sagte Professor Dr. Frank Oswald, Alternsforscher an der Goethe-Universität und Sprecher des Forums, bei der Vorstellung des Konzepts. Heutzutage seien ihm zufolge viele ältere Menschen lange aktiv, möchten mobil bleiben und an der Gesellschaft teilhaben.

Das Frankfurter Konzept ist auch davon geprägt, dass disziplinübergreifend geforscht wird. Das zeigt unter anderem das Forschungsprojekt "Emotionale und soziale Robotik im Alter", das bei der Präsentation des Forums vorgestellt wurde. Dabei geht es um eine besondere Art von Technikunterstützung im Alter – mit Robotern, die Menschen z.B. beruhigen oder zur Kommunikation anregen. Beteiligt sind hier nicht nur Techniker, sondern auch Wissenschaftler aus den Bereichen Psychologie, Medizin, Erziehungswissenschaft und Soziale Arbeit.

JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Diabetes zur Blutspende?

Ein Experte erklärt, in welchem Fall Diabetiker Blut spenden dürfen.

Apotheken brauchen Planungssicherheit

Um Innovationen zu fördern, fordern Apotheker klare ordnungspolitische Eckpfeiler.

Arbeitsweg: Pendeln belastet die Psyche

Ein langer Weg zum Arbeitsplatz geht oft mit psychischen Erkrankungen einher.

Masern: Viele Kinder sind nicht geschützt

Neue Zahlen zeigen, dass es in Deutschland immer noch Nachholbedarf gibt.

Lieber krank werden als zum Impfen?

Beim Thema Impfen haben viele Eltern riskante Wissenslücken.

Väter bleiben häufiger beim kranken Kind

Der Anteil an Vätern, die mit ihrem Kind zu Hause bleiben, hat sich seit 2007 verdoppelt.

Senioren: Angst vor Alzheimer ist groß

Mehr als jeder zweite Senior fürchtet sich vor dem Gedächtnisverlust.

NAI vom 15.4.2018: Heuschnupfen

Im Titelbeitrag der aktuellen Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heuschnupfen.

Hausapotheke regelmäßig ausmisten

Abgelaufene Medikamente sind oft nicht mehr wirksam.

Lesertelefon: Parkinson-Therapie

Experten klären zum Welt-Parkinson-Tag über die Behandlung der Krankheit auf.

Stress: Jeder Zweite fürchtet Burn-out

Viele Arbeitnehmer fühlen sich durch Termindruck und Überstunden sehr gestresst.

Kassen zahlen bald Vierfach-Impfstoff

Dieser kann der Grippe besser vorbeugen als der bislang häufig verwendete Dreifach-Impfstoff.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen