Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Tag der Organspende am 7. Juni 2014

Aktuelles

Ärztin, im Hintergrund, hält Organspendeausweis ins Bild.

Obwohl die meisten Menschen in Deutschland zu einer Organspende bereit sind, haben nur 28 Prozent von ihnen einen Organspendeausweis ausgefüllt.
© Alexander Raths - Fotolia

Fr. 06. Juni 2014

Tag der Organspende: "Mit dem Thema auseinandersetzen!"

Jeder einzelne Organspender kann bis zu sieben Menschen das Leben retten oder zumindest deren Krankheiten lindern. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zufolge ist es daher wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Der Tag der Organspende mit einer zentralen Veranstaltung in Stuttgart am 7. Juni 2014 bietet dazu Anlass.

Anzeige

Nach einer aktuellen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind die meisten Menschen in Deutschland zu einer Organspende bereit, doch nur 28 Prozent haben einen Organspendeausweis ausgefüllt. "Da aber jede Organspende Leben retten kann, ist es wichtig, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und es nicht beiseite zu schieben", betont der Bundesgesundheitsminister. "Gemeinsam wollen wir erreichen, dass noch mehr Menschen ihre Entscheidung in einem Organspendeausweis dokumentieren", unterstreicht Gröhe.

Laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), die die Organspende bundesweit koordiniert, liegt aber nur bei etwa jeder zehnten Organspende tatsächlich eine schriftliche Willensbekundung des Verstorbenen zur Organspende vor. Stirbt ein Mensch und kommt als Organspender infrage, hat aber zu Lebzeiten keine Festlegung getroffen, ob er seine Organe spenden möchte, werden die Angehörigen um eine Entscheidung gebeten. Dr. Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der DSO sagt: "Wir wollen zum einen gewährleisten, dass der Wunsch, nach dem eigenen Tod Patienten auf der Warteliste mit einer Organspende zu helfen, auch realisiert wird." Zum anderen sei eine selbst bestimmte Entscheidung aber auch für die Angehörigen möglicher Spender bedeutend, da diese dadurch im Ernstfall von dieser Frage entlastet würden, so die DSO. Sie springt damit dem Bundesgesundheitsminister in der Forderung, sich mit dem Thema auseinandersetzen, zur Seite.

Aktuelle Informationen zur zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende am 7. Juni 2014 in Stuttgart finden Sie auf der Webseite www.fuers-leben.de.
Auf dieser Seite können Sie im Bereich "Spendeausweis" auch Ihren persönlichen Organspendeausweis online ausfüllen.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen