Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Angehende Ärzte wissen wenig über Sex

Aktuelles

Studenten im Hörsaal

In Sachen Wissen über Sexualität haben deutsche Medizinstudenten Nachholbedarf.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Do. 12. Juni 2014

Medizinstudenten: Beim Wissen über Sexualität hapert es

Deutsche Medizinstudenten sind heute besser über Sexualität informiert als die Studenten vor 40 Jahren. Allerdings ist das Wissensniveau in diesem Fachgebiet insgesamt recht schwach, wie eine Studie aus Hamburg zeigt.

Anzeige

Die überwiegende Mehrheit der Medizinstudenten hält die Sexualität für ein wichtiges Thema in der Heilkunde. Etwa 80 Prozent von 259 Studenten gaben das bei der Beantwortung eines Fragebogens im Jahr 2012 an. 40 Jahre zuvor, im Jahr 1972, hatten schon einmal 236 Studenten einen solchen Fragebogen ausgefüllt. Damals sagten 99,2 Prozent der Teilnehmer, dass ihnen dieses Thema in ihrer Ausbildung wichtig wäre.

Bei ergänzenden Fachfragen rund um die Sexualität zeigte sich jedoch, dass das Wissen der angehenden Ärzte damals wie heute eher dürftig ausfällt. Nur 46,3 Prozent der Fragen konnte der 1972er Jahrgang korrekt beantworten. Kein Wunder, denn die Sexualität war damals kaum Thema an den Hochschulen. Obwohl seitdem viel Zeit vergangen ist, und die Sexualität einen höheren Stellenwert im Medizinstudium einnimmt, waren die Studenten 2012 fachlich nicht sehr viel weiter. Sie gaben auch nur 50,3 Prozent richtige Antworten - in Schulnoten ausgedrückt entspräche das nur einem "Ausreichend". Die Studienautoren um den Psychologen Daniel Turner vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mahnen an, dass die Studenten noch zu wenig über die Anwendung von empfängnisverhütenden Mitteln und über die psycho-sexuelle Entwicklung wüssten. Sie fordern, dafür mehr Zeit im Studium einzuräumen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

TV-Köche machen viele Hygienefehler

Das führt offenbar dazu, dass auch Verbraucher nachlässig mit dem Thema Hygiene umgehen.

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen