Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Fußball-WM: Wer die lautesten Fans hat

Aktuelles

Nahaufnahme: Jubelnde junge brasilianische Fußballfans (Frauen und Männer)

Ginge es bei der Fußball-WM darum, wessen Fans am lautesten jubeln, käme der Weltmeister mit weitem Abstand aus Südamerika.
© mangostock - Fotolia

Mo. 07. Juli 2014

Fußball-WM: Wer die lautesten Fans hat

Am morgigen Dienstag, den 8. Juli 2014, stehen sich Deutschland und Brasilien im Halbfinale der Fußball-WM gegenüber. Ginge es bei diesem Duell nicht ums Kicken, sondern um den Jubel der Fans, stünde der Sieger schon fest: Er hieße Brasilien! Das Gastgeberland hat einer Untersuchung zufolge die lautesten Fans. Deutschland bildet hingegen das Schlusslicht aller acht untersuchten Viertelfinalteilnehmer.

Anzeige

Um die Lautstärke der Anhänger zu messen, hatte sich ein Hörforscher bei allen vier Viertelfinalspielen auf dem Public Viewing in São Paulo am 4. und 5. Juli mit einem Schallpegelmessgerät unter die Menge gemischt. Jedes Mal, wenn eine Fan-Nation für ihre Mannschaft mit über 90 Dezibel (dB) jubelte, wurde der entsprechende Schallpegel notiert. Am Ende errechnete sich daraus die durchschnittliche Lautstärke, mit der jede Mannschaft angefeuert wurde.

Das Ergebnis:

  1. Platz: Brasilien 116 dB
  2. Platz: Frankreich 99 dB
  3. Platz: Kolumbien 97 dB
  4. Platz: Argentinien 95 dB
  5. Platz: Niederlande 95 dB
  6. Platz: Costa Rica 93 dB
  7. Platz: Belgien 91 dB
  8. Platz: Deutschland 90 dB

Zur ausgelassenen Stimmung gehört ein gewisser Lärmpegel einfach dazu. Dennoch sollten die Fans im Hinterkopf behalten, dass ab einer Lärmeinwirkung von 90 dB bereits Hörschäden auftreten können. Wer sich einem Schallpegel von 100 dB aussetzt, riskiert bereits nach 15 Minuten eine Hörschädigung. Mit den folgenden drei Tipps kann man sein Gehör beim Fußball jedoch schützen:

  1. Wer ganz sicher sein möchte, trägt Ohrstöpsel.
  2. Zu extremen Lärmquellen wie Vuvuzelas (127 dB) und Trommeln (122,2 dB) hält man am besten Abstand.
  3. Nach dem Spiel gönnt man den Ohren bewusst akustische Ruhepausen und schaltet sämtliche Lärmquellen wie Radio und Fernsehen ab

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfairbag anstatt Fahrradhelm?

Ein Kopfairbag wird um den Hals getragen und bläst sich bei einem Aufprall auf.

So gelingt der Start in die Rente

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie Sie sich auf die neue Lebensphase vorbereiten können.

FSME: Jetzt noch impfen lassen

Viele Teile Deutschlands gehören mittlerweile zu Risikogebieten.

Nach Herzinfarkt zurück in den Job?

In fast allen Fällen ist das möglich, sogar bei körperlich schwerer Arbeit.

Was steckt hinter chronischem Husten?

Manchmal liegt die Ursache nicht in den Atemwegen oder der Lunge.

Kinder: Gentest zeigt Risiko für Depression

Der Test zeigt auch, in welchem Alter die Erkrankung auftreten könnte.

Testament selbst verfassen?

Wer keinen Notar damit beauftragen möchte, muss einige wichtige Dinge beachten.

Tipps zum Umgang mit Wirkstoffpflastern

In der Packungsbeilage sind oft nicht alle wichtigen Hinweise aufgelistet.

Kinderwunsch bleibt oft unerfüllt

Viele Frauen in Europa haben weniger Kinder, als sie sich eigentlich wünschen.

Beweg Dich: So gut ist Sport

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, warum Bewegung so wichtig ist.

Neue Fälle von Tollwut in New York

Seit Beginn des Jahres wurden sechs Tollwutinfektionen bei Tieren bestätigt.

Wer arm ist, stirbt häufig früher

Auch in Deutschland gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einkommen und der Lebenserwartung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen