Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Fußball-WM: Wer die lautesten Fans hat

Aktuelles

Nahaufnahme: Jubelnde junge brasilianische Fußballfans (Frauen und Männer)

Ginge es bei der Fußball-WM darum, wessen Fans am lautesten jubeln, käme der Weltmeister mit weitem Abstand aus Südamerika.
© mangostock - Fotolia

Mo. 07. Juli 2014

Fußball-WM: Wer die lautesten Fans hat

Am morgigen Dienstag, den 8. Juli 2014, stehen sich Deutschland und Brasilien im Halbfinale der Fußball-WM gegenüber. Ginge es bei diesem Duell nicht ums Kicken, sondern um den Jubel der Fans, stünde der Sieger schon fest: Er hieße Brasilien! Das Gastgeberland hat einer Untersuchung zufolge die lautesten Fans. Deutschland bildet hingegen das Schlusslicht aller acht untersuchten Viertelfinalteilnehmer.

Anzeige

Um die Lautstärke der Anhänger zu messen, hatte sich ein Hörforscher bei allen vier Viertelfinalspielen auf dem Public Viewing in São Paulo am 4. und 5. Juli mit einem Schallpegelmessgerät unter die Menge gemischt. Jedes Mal, wenn eine Fan-Nation für ihre Mannschaft mit über 90 Dezibel (dB) jubelte, wurde der entsprechende Schallpegel notiert. Am Ende errechnete sich daraus die durchschnittliche Lautstärke, mit der jede Mannschaft angefeuert wurde.

Das Ergebnis:

  1. Platz: Brasilien 116 dB
  2. Platz: Frankreich 99 dB
  3. Platz: Kolumbien 97 dB
  4. Platz: Argentinien 95 dB
  5. Platz: Niederlande 95 dB
  6. Platz: Costa Rica 93 dB
  7. Platz: Belgien 91 dB
  8. Platz: Deutschland 90 dB

Zur ausgelassenen Stimmung gehört ein gewisser Lärmpegel einfach dazu. Dennoch sollten die Fans im Hinterkopf behalten, dass ab einer Lärmeinwirkung von 90 dB bereits Hörschäden auftreten können. Wer sich einem Schallpegel von 100 dB aussetzt, riskiert bereits nach 15 Minuten eine Hörschädigung. Mit den folgenden drei Tipps kann man sein Gehör beim Fußball jedoch schützen:

  1. Wer ganz sicher sein möchte, trägt Ohrstöpsel.
  2. Zu extremen Lärmquellen wie Vuvuzelas (127 dB) und Trommeln (122,2 dB) hält man am besten Abstand.
  3. Nach dem Spiel gönnt man den Ohren bewusst akustische Ruhepausen und schaltet sämtliche Lärmquellen wie Radio und Fernsehen ab

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Websuchen zeigen Covid-19-Hotspots

Die Auswertung von Google-Anfragen erkennt Trends viel früher als andere Methoden.

Covid-19 aus der Schule fernhalten

Physiker haben Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung im Klassenraum ermittelt.

Krankschreibung per Telefon möglich

Die Regelung gilt ab heute für Patienten mit Erkrankungen der oberen Atemwege.

Corona: Botendienst der Apotheke nutzen

Durch diesen Service der Apotheken lässt sich die Ausbreitung des Virus weiter eindämmen.

Die besten heimischen Superfoods

Superfoods müssen nicht teuer sein und aus exotischen Ländern importiert werden.

Knochenbruch durch Osteoporose

Experten beraten am 15. Oktober zur Knochenschwundfraktur, die bei Osteoporose auftreten kann.

Demenz, Parkinson & Co auf dem Vormarsch

Mehr als jeder zweite Europäer leidet unter einer neurologischen Erkrankung.

Corona-Warn-App jetzt nutzen

Angesichts steigender Infektionszahlen ist es wichtig, dass viele Menschen die App nutzen.

Karies wird bei Kindern unterschätzt

Karies tritt bei Kindern und Jugendlichen häufiger auf als bislang gedacht.

Grippe: Erster Patient in Apotheke geimpft

In Bornheim bei Bonn hat der erste Patient eine Grippeimpfung in einer deutschen Apotheke erhalten.

E-Zigaretten: Wie gefährlich sind Liquids?

Deutsche Forscher haben Liquids auf schädliche Inhaltsstoffe getestet.

Grippe: Viele lassen sich nicht impfen

Jeder zweite Risikopatient plant in diesem Jahr keine Impfung gegen die Grippe.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen