Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Töchter sind die bessere Altersvorsorge

Aktuelles

Parkszene: Attraktive, grauhaarige Frau im Rollstuhl mit 2 Krücken über die Knie gelegt, wird von hinten von blonder Tochter umarmt.

Töchter opfern eher Zeit und Geld, um sich um pflegebedürftige Familienmitglieder zu kümmern.
© Robert Kneschke - Fotolia

Fr. 22. August 2014

Töchter sind die bessere Altersvorsorge als Söhne

Eltern sind im Alter besser dran, wenn sie Töchter haben. Eine neue US-Studie zeigt, dass erwachsene Frauen eher bereit sind, ihre Eltern im Alter zu pflegen und zu betreuen. Söhne neigen hingegen dazu, so wenig wie möglich und gerade so viel wie nötig zu tun, wenn es um die Betreuung der Eltern geht.

Anzeige

Laut den Studienergebnissen investieren Töchter im Durchschnitt 12,3 Stunden pro Monat, um sich um ihre alten Eltern zu kümmern, während es bei Söhnen nur 5,6 Stunden sind. "Mit anderen Worten, Töchter verwenden doppelt so viel Zeit dafür, ihre pflegebedürftigen Eltern zu unterstützen als Söhne", so Studienautorin Angelina Grigoryeya von der Princeton University in New Jersey, USA. Wieviel Söhne bei der Pflege der Eltern helfen, ist abhängig von der An- oder Abwesenheit anderer möglicher Helfer, wie eben Schwestern oder aber Ehepartner der Eltern. Söhne reduzieren ihre Bemühungen um die Eltern, wenn sie eine Schwester haben. Töchter dagegen verdoppeln ihre Bemühungen, wenn sie einen Bruder haben. Das deutet darauf hin, dass Söhne ihren Teil der Verantwortung an ihre Schwestern abgeben.

Dies habe weitreichende Konsequenzen, gibt Grigoryeya zu bedenken. "Viele Studien berichten von psychischen und körperlichen Folgen, sowie einer höheren Sterblichkeitsrate für Menschen, die Familienmitglieder pflegen", so die Studienautorin. Oft haben sie Probleme, Pflege und Arbeit unter einen Hut zu bekommen, mit dem Ergebnis, dass sie ihre berufliche Karriere opfern und weniger verdienen. Gleichzeitig entstehen aber Pflegekosten, die ein weiteres Loch in die Kassen reißen. Frühere Forschungen hätten zudem gezeigt, dass Frauen mehr unter den negativen Konsequenzen zu leiden haben als Söhne. "Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in Bezug auf Gesundheit und Einkommen", warnt Grigoryeya.

JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente bleibt oberstes Ziel der Apotheker.

Mehr Angestellte in weniger Apotheken

Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 des Deutschen Apothekerverbands hervor.

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

Experten weisen anlässlich der Europäischen Impfwoche auf heikle Impflücken hin.

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Höhenkrankheit: Sportler gesucht

Für eine Studie werden Läufer und Mountainbiker gesucht, die den Ki­li­ma­nja­ro besteigen.

Jeder zehnte Raucher stirbt an seiner Sucht

Eine globale Studie zeigt die fatalen Folgen des Tabakkonsums.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen