Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Arbeitsunfall-Risiko in 2013 weiter gesunken

Aktuelles

Arbeiter in orangefarbener Schutzkleidung und Schutzhelm mit Gesichtsschutz beim Schweißen

Das Unfallrisiko am Arbeitsplatz ist im Jahr 2013 auf einen neuen Tiefststand gesunken.
© kranidi - Fotolia

Di. 26. August 2014

2013: Risiko für Arbeitsunfälle ist weiter gesunken

Das Unfallrisiko am Arbeitsplatz ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Tiefststand gesunken. Das zeigt die kürzlich veröffentlichte Jahresbilanz 2013 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Anzeige

Das Unfallrisiko sank demnach auf 22,5 meldepflichtige Arbeitsunfälle je 1.000 Versicherte. Die Gesamtzahl der Arbeitsunfälle verkleinerte sich auf 874.514 Fälle – und das obwohl die Versichertenzahlen stiegen. Die Zahl der Unfälle auf dem Weg zur Arbeit nahm hingegen zu. Schuld daran war die Witterung. Von den Arbeitsunfällen endeten 455 tödlich – das sind 45 weniger als im Vorjahr. 317 Versicherte verloren auf dem Weg zur Arbeit ihr Leben – 69 weniger als im Vorjahr.

Leichte Anstiege verzeichneten Berufsgenossenschaften und Unfallkassen dagegen bei den Berufskrankheiten (BK). Von den 36.202 Versicherten, die unter einer Berufskrankheit litten, erhielten 4.815 Versicherte erstmals eine BK-Rente. 2.343 Versicherte starben infolge einer Berufskrankheit. Haupttodesursache waren wie in den Vorjahren auch 2013 asbestbedingte Erkrankungen. In der Mehrzahl der Berufskrankheiten handelte es sich allerdings um berufsbedingte Hauterkrankungen.

Auch die Zahl der Schul-Unfälle in der Schüler-Unfallversicherung ging zurück. Und zwar um rund 1,4 Prozent auf 1.212.563 Fälle. Das entspricht rund 71 Unfällen je 1.000 Versicherte. Die Zahl der Schulwegunfälle stieg dagegen. 43 Schüler verloren bei einem Unfall ihr Leben – 6 davon beim Besuch der Bildungseinrichtung und 37 auf dem Weg dorthin.

In der allgemeinen Unfallversicherung sind Arbeits- und Wegeunfälle meldepflichtig, wenn sie zu einer Arbeitsunfähigkeit von mehr als drei Tagen oder zum Tode führen. In der Schüler-Unfallversicherung besteht Meldepflicht, wenn ein Schul- oder Schulwegunfall eine ärztliche Behandlung notwendig macht oder zum Tode führt.

DGUV/JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheken-Award 2017 verliehen

Drei innovative Projekte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt wurden ausgezeichnet.

Parodontitis: Therapie kommt oft zu spät

Viele Betroffene verlieren ihre Zähne, weil die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen hat.

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente bleibt oberstes Ziel der Apotheker.

Mehr Angestellte in weniger Apotheken

Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 des Deutschen Apothekerverbands hervor.

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

Experten weisen anlässlich der Europäischen Impfwoche auf heikle Impflücken hin.

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen