Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Patientenbeauftragter lobt Apotheken

Aktuelles

Der Patientenbeauftragte in NRW, Dirk Meyer (li.), und der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein, Thomas Preis, auf dem Sommerempfang des Apothekerverbandes

Der Patientenbeauftragte in NRW, Dirk Meyer (li.), und der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein, Thomas Preis, auf dem Sommerempfang des Apothekerverbandes. Meyer: "Apotheker müssen mehr gewürdigt werden."
© AVNR/Alois Müller

Do. 04. September 2014

Patientenbeauftragter lobt Apotheken

"Apotheken sind weit mehr als Arzneimittel-Abgabestellen" und für die Patienten enorm wichtig als Ratgeber in Sachen Gesundheit. Das meint der Patientenbeauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, Dirk Meyer.

Anzeige

Meyer sprach das Grußwort beim diesjährigen Sommerempfang des Apothekerverbandes Nordrhein. Seiner Meinung nach gewinnen Apotheken noch an Bedeutung angesichts der älter werdenden Gesellschaft, aber auch weil die Menschen andere Kontaktpersonen verlören und als Single und womöglich in strukturschwachen Gebieten lebten. Die Arbeit der Apotheken sollte stärker gewürdigt werden, forderte Meyer. Mit ihren Anstrengungen zur Arzneimitteltherapiesicherheit seien sie auf einem guten Weg. Meyer hob die besondere Ansprache von Menschen mit Migrationshintergrund hervor, die in den Apotheken geleistet wird, und lobte den "Zukunftspreis öffentliche Apotheke", der alle zwei Jahre vom Apothekerverband Nordrhein ausgelobt wird.

Der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein Thomas Preis verwies darauf, dass weiterhin in Deutschland pro Jahr 300 Apotheken schließen würden. Er forderte von der Bundesregierung daher jährliche Honoraranpassungen und Klärungen bei anderen Honorarfragen. Das auch von Meyer angesprochene Medikationsmanagement, das Apotheken für die Zukunft planen, muss laut Preis "eine Regelleistung der Krankenkassen werden, mit angemessener Vergütung".

JPL

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fehler im Umgang mit Kindersitzen

Die Zahl der schweren Fehler im Gebrauch mit Babyschalen und Kindersitzen hat zugenommen.

Ärzte verschreiben zu oft riskante Pillen

Antibabypillen mit einem höheren Risiko für Thrombosen werden noch zu oft verordnet.

Viele Kinder werden zu spät geimpft

Eine große Auswertung zeigt: Kinder und Jugendliche haben bei fast allen Impfungen Defizite.

Covid-19: Viele sterben trotz Beatmung

Mehr als die Hälfte aller Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden, versterben.

Corona-Test für Urlauber wird Pflicht

Wer aus einem Risikogebiet zurück nach Deutschland kommt, muss künftig einen Test machen.

Ärzte fordern Leber-Screening

Werden Leberschäden zu spät erkannt, hat das gefährliche Folgen.

Krätze breitet sich immer weiter aus

Vor allem der Norden Deutschlands ist betroffen, wie eine aktuelle Auswertung zeigt.

Amputationen bei Diabetes vermeiden

Ein neuer Fuß-Pass für Patienten mit Diabetes soll unnötige Amputationen verhindern.

Wo leben die ältesten Deutschen?

Die Lebenserwartung schwankt je nach Region, in der man lebt.

Homeoffice reduziert den Stress

Eine Befragung zeigt die gesundheitlichen Auswirkungen der Heimarbeit in der Corona-Krise.

Krankschreibung künftig auch per Video

Es sind dabei für Arzt und Patient allerdings einige Voraussetzungen nötig.

Hilfe beim Reizdarmsyndrom

Wie sich das Reizdarmsyndrom behandeln lässt, erklären Experten in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen