Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Im Notfall muss jeder Erste Hilfe leisten

Aktuelles

Szene mit Notfallhelferin und -helfer in oranger Kleidung, Frau auf Trage festgeschnallt mit Atemmaske, im Hintergrund Rettungshubschrauber

Bis der Notarzt eintrifft, retten Erste-Hilfe-Maßnahmen vor Ort oft das Leben des Patienten.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 12. September 2014

Im Notfall ist jeder zur Ersten Hilfe verpflichtet

Ob Brand, Unfall oder Herzinfarkt - bei einem Zwischenfall oder Unglück zählt jede Minute. Kommt es zu einem Notfall, ist Erste Hilfe Pflicht. Daran erinnert der Internationale Tag der Ersten Hilfe am 13. September.

Anzeige

Niemand brauche beim Hilfeleisten Angst vor Fehlern haben, sagt der TÜV Rheinland in einer Pressemitteilung. Denn nichts zu tun, sei für den Verletzten gefährlicher als eine Hilfe, die nicht vollkommen professionell ausgeführt werde. Handele der Helfer nach bestem Wissen, müsse er laut TÜV nicht mit haftungsrechtlichen Folgen rechnen. Nur bei unterlassener Hilfe könne er belangt werden. Auch am Arbeitsplatz gilt für jeden Beteiligten die Pflicht zum Helfen. Generell sind Arbeitgeber verpflichtet, für die Sicherheit der Mitarbeiter zu sorgen. Bereits in kleinen Unternehmen ab zwei Mitarbeitern müssen Ersthelfer benannt und ausgebildet werden.

Der Unternehmer hat darüber hinaus geeignete Notfallmaßnahmen festzulegen. Im Ernstfall beschreibt eine sogenannte Rettungskette, wie die Hilfsmaßnahmen im Unternehmen organisiert sind. Mitarbeiter müssen über Ablauf und Kontaktdaten von internen und externen Helfern informiert sein. Zum Beispiel durch Aushänge am Schwarzen Brett und in Aufenthaltsräumen. Vordrucke, auf denen individuelle Namen und Rufnummern der Ersthelfer und des Betriebsarztes ergänzt werden können, halten zum Beispiel die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen bereit.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Lücken beim Kampf gegen Hepatitis

Ein Studie offenbart, dass viele Länder den Schutz der Bevölkerung vor Hepatitis vernachlässigen.

Zuzahlungsbefreiung ab sofort beantragen

Der Zuzahlungsrechner auf aponet.de sagt, wo 2017 die persönliche Belastungsgrenze liegt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen