Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Im Notfall muss jeder Erste Hilfe leisten

Aktuelles

Szene mit Notfallhelferin und -helfer in oranger Kleidung, Frau auf Trage festgeschnallt mit Atemmaske, im Hintergrund Rettungshubschrauber

Bis der Notarzt eintrifft, retten Erste-Hilfe-Maßnahmen vor Ort oft das Leben des Patienten.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 12. September 2014

Im Notfall ist jeder zur Ersten Hilfe verpflichtet

Ob Brand, Unfall oder Herzinfarkt - bei einem Zwischenfall oder Unglück zählt jede Minute. Kommt es zu einem Notfall, ist Erste Hilfe Pflicht. Daran erinnert der Internationale Tag der Ersten Hilfe am 13. September.

Anzeige

Niemand brauche beim Hilfeleisten Angst vor Fehlern haben, sagt der TÜV Rheinland in einer Pressemitteilung. Denn nichts zu tun, sei für den Verletzten gefährlicher als eine Hilfe, die nicht vollkommen professionell ausgeführt werde. Handele der Helfer nach bestem Wissen, müsse er laut TÜV nicht mit haftungsrechtlichen Folgen rechnen. Nur bei unterlassener Hilfe könne er belangt werden. Auch am Arbeitsplatz gilt für jeden Beteiligten die Pflicht zum Helfen. Generell sind Arbeitgeber verpflichtet, für die Sicherheit der Mitarbeiter zu sorgen. Bereits in kleinen Unternehmen ab zwei Mitarbeitern müssen Ersthelfer benannt und ausgebildet werden.

Der Unternehmer hat darüber hinaus geeignete Notfallmaßnahmen festzulegen. Im Ernstfall beschreibt eine sogenannte Rettungskette, wie die Hilfsmaßnahmen im Unternehmen organisiert sind. Mitarbeiter müssen über Ablauf und Kontaktdaten von internen und externen Helfern informiert sein. Zum Beispiel durch Aushänge am Schwarzen Brett und in Aufenthaltsräumen. Vordrucke, auf denen individuelle Namen und Rufnummern der Ersthelfer und des Betriebsarztes ergänzt werden können, halten zum Beispiel die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen bereit.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Immer mehr Cannabis-Raucher sind über 50

Die Generation der Babyboomer steht der Droge offen gegenüber.

Resolution zum Versandhandel

Apotheker haben sich einstimmig gegen den Online-Handel mit rezeptpflichtigen Medikamenten ausgesprochen.

Verbrennung: Kinder besser schützen

Gerade zur Weihnachtszeit lauern zu Hause verschiedene Gefahrenquellen.

Syphilis-Erreger aus einer Quelle

Die heute vorherrschenden Bakterien haben sich nach 1950 aus einem Stamm entwickelt.

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen