Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Neue Apotheken Illustrierte vom 15.9.

Aktuelles

Blick ins aktuelle Heft, Titelthema

Erfahren Sie im Titelbeitrag, wie sich schon zu Hause einiges dafür tun lässt, dass die Ferien die schönste Zeit des Jahres werden.
© NAI

Mo. 15. September 2014

Neue Apotheken Illustrierte: Gute Reise

Die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. September 2014 liegt in vielen Apotheken bereit. Thema des Titelbeitrags: "Reise: Fern ohne Weh"

Anzeige

Eine schöne Landschaft, angenehme Temperaturen, exotische Früchte – an fernen Zielen hat man schnell das Gefühl, im Paradies angekommen zu sein. Wer denkt da schon an Gesundheitsprobleme? Gut, dass sich schon zu Hause einiges dafür tun lässt, dass die Ferien die schönste Zeit des Jahres werden. Der Titelbeitrag hält jede Menge wertvolle Tipps für eine sorgfältige Reisevorbereitung und gesundes Reisen bereit.

Und auch ABDA-Präsident Apotheker Friedemann Schmidt befasst sich in seiner Kolumne "Andere Länder, andere Krankheiten" mit Fernreisen. Dabei zeigt er, wie stark Apotheken in Sachen Reiseberatung sind.

Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, beschreibt derweil im Editorial zur aktuellen Ausgabe, wohin die Apotheken in Zukunft steuern. Dabei bezieht er sich auf das Perspektivpapier "Apotheke 2030", das die deutschen Apotheker und Apothekerinnen gemeinsam entwickelt haben.

Ein Pfund, mit dem Apotheken nicht nur in Zukunft wuchern können, ist die Beratung zu Arzneimitteln. Diese kommt auch in der Neuen Apotheken Illustrierten nicht zu kurz. In der aktuellen Ausgabe erfährt man, dass es bei Osteoporosemitteln auf die spezielle Art der Einnahme ankommt, damit sie richtig wirken. Der Beitrag ist auch online auf aponet.de verfügbar.

Preisrätsel: Beim Gewinnspiel der aktuellen Ausgabe gibt es zudem wieder 500 Euro zu gewinnen. Teilnehmen können Sie per Gewinn-Hotline oder online auf aponet.de.

Weitere Themen sind unter anderem: Sterbenskranke zu Hause betreuen +++ Hoher Puls – unterschätzte Gefahr +++ Die besten pflanzlichen Mittel für die Nerven

Einzelne Beiträge dieser Ausgabe finden Sie in voller Länge hier bei aponet.de im Bereich der Neuen Apotheken Illustrierten. Sie möchten das komplette Heft lesen? Kein Problem: Die Apothekenliste sagt Ihnen, wo in Ihrer Nähe Sie die Neue Apotheken Illustrierte bekommen.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

E-Zigaretten: Ursache für Todesfälle gefunden?

Für die mysteriösen Lungenkrankheiten in den USA könnte Vitamin-E-Öl verantwortlich sein.

Wie sinnvoll sind Arzneimittelbewertungen?

Darüber diskutieren Experten beim 7. OTC-Gipfel in Düsseldorf.

Pilotprojekt zum E-Rezept startet

Patienten in Stuttgart und Tuttlingen können künftig ein elektronisches Rezept empfangen.

Internetsucht bei Jugendlichen steigt

Vor allem soziale Medien und Online-Computerspiele sind ein großer Suchtfaktor.

Online-Therapie hilft bei Panikattacken

Auf diese Weise lässt sich die Wartezeit auf einen Therapieplatz gut überbrücken.

Demenz vorbeugen, erkennen, behandeln

Im aktuellen Spezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Demenz.

E-Zigaretten: Liquids nicht selbst mischen

Gewisse Inhaltsstoffe können der Lunge schaden, zum Beispiel Mineral- und Pflanzenöle.

Mediziner warnen vor E-Zigaretten

Die Risiken für die Gesundheit sind bislang noch nicht absehbar, mahnen Lungenfachärzte.

Wer arbeitslos ist, stirbt früher

Einer neuen Studie zufolge verdoppelt Arbeitslosigkeit das Risiko für einen frühen Tod.

Bitter schmeckende Kürbisse nicht essen

Grund für den bitteren Geschmack kann ein giftiger Stoff sein, der den Darm schädigt.

Medizin-Nobelpreis geht an Zellforscher

Die Forscher haben herausgefunden, das Zellen über eine Art "Sauerstoff-Sensor" verfügen.

Grippe fordert jedes Jahr viele Todesopfer

Den besten Schutz bietet eine Impfung. Die richtige Zeit dafür ist im Herbst, vor Beginn der Grippewelle.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen