Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Medizin-Nobelpreis für Orientierungssinn

Aktuelles

Mutter zeigt Sohn den Weg mit Karte.

Um sich zu orientieren, nutzt das Gehirn bestimmte Zellen als "Karte" und "Koordinatensystem". Eine Entdeckung, die jetzt mit dem Nobelpreis geehrt wurde.
© nadezhda1906 - Fotolia

Mo. 06. Oktober 2014

Medizin-Nobelpreis für Entdeckungen zum Orientierungssinn

Die Gewinner des diesjährigen Medizin-Nobelpreises heißen John O´Keefe sowie May-Britt und Edvard Moser. Die Hirnforscher werden für ihre Entdeckungen zum Orientierungssinn des Menschen geehrt, gab das Nobel-Komitee heute in Stockholm bekannt.

Anzeige

Wie weiß der Mensch, wo er ist, und wie findet er seinen Weg von einem Ort zum anderen? Die diesjährigen Gewinner des Nobelpreises für Medizin haben eine Art inneres Navigationssystem entdeckt, das die Orientierung im Raum ermöglicht. Bereits 1971 fand der US-Amerikaner O´Keefe bei Versuchen mit Ratten heraus, dass in einem Hirnbereich, der Hippocampus genannt wird, je nach Position des Versuchstieres im Raum, jeweils andere Nervenzellen aktiviert sind. Er schloss daraus, dass diese "Ortszellen" eine Art Karte bilden.

Im Jahr 2005 entdeckte das norwegische Ehepaar Moser eine weitere Schlüsselkomponente dieser inneren Landkarte. Sie fanden Nervenzellen, die ein Koordinatengitter zur Orientierung erzeugten. In weiteren Forschungen verknüpften sie ihre und O´Keefes Ergebnisse. Sie zeigten, wie die Orts- und die Gitterzellen es zusammen ermöglichen, sich zu orientieren und zu navigieren. "Damit haben die Wissenschaftler ein Problem gelöst, das Philosophen und Naturwissenschaftler gleichermaßen seit Jahrhunderten beschäftigte", sagte das Nobel-Komitee.

John O´Keefe arbeitet zurzeit am University College London, England. Das Ehepaar Moser forscht in Trondheim, Norwegen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Masern-Impfpflicht ab März 2020

Ab dem 1. März müssen in Schulen und anderen Einrichtungen Impf-Nachweise erbracht werden.

Verbot der Sterbehilfe wird gelockert

Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt.

Coronavirus: Epidemie auch in Deutschland?

Bundesgesundheitsminister Spahn rechnet damit, dass sich das Virus auch hierzulande ausbreiten wird.

So beeinflusst Alkohol die Fahrtüchtigkeit

Schon ab 0,1 Promille werden Entfernungen falsch eingeschätzt.

Mehr Stress im öffentlichen Dienst

Viele Beamte und Angestellte berichten häufig von einer hohen Arbeitsbelastung.

Zecken: Forscher bitten um Hilfe

Einsendungen von Tieren oder Fotos helfen dabei, die Verbreitung neuer Zeckenarten zu verfolgen.

Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen

Zu viel Alkohol bringt knapp 15.000 Kinder und Jugendliche pro Jahr ins Krankenhaus.

Alkohol-Fasten: Online-Aktion startet

Während der Fastenzeit nehmen sich viele Menschen vor, auf Alkohol zu verzichten.

Fasten für die Gesundheit

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heil- und Intervallfasten.

Neues Gesetz gegen Lieferengpässe

Apotheker haben künftig bessere Möglichkeiten, auf Engpässe bei Medikamenten zu reagieren.

Psychische Leiden auf Rekordhoch

Depressionen und andere psychische Krankheiten sind für die meisten Fehltage im Job verantwortlich.

Experten fordern Solarium-Verbot

Die Deutsche Krebshilfe warnt vor der großen Krebsgefahr, die von Sonnenstudios ausgeht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen