Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Telefonaktion: Intimgesundheit

Aktuelles

Junge Frau in rosa Shirt, dunkle, lange Haare, schaut nachdenklich nach oben 1 Finger am Kinn

In der kalten Jahreszeit sind Vaginalinfektionen nicht selten.
© Kaarsten - Fotolia

Mi. 22. Oktober 2014

Telefonaktion: Intimgesundheit in der kalten Jahreszeit

Mit dem Herbst kommt die Zeit, in der unser Körper anfälliger für Infektionen wird. Bei bakteriellen Entzündungen hilft häufig nur ein Antibiotikum, um die Beschwerden loszuwerden. Doch was gegen die eine Entzündung hilft, kann bei Frauen andere Infektionen begünstigen.

Rufen Sie an!

Am Donnerstag, den 23. Oktober 2014
von 10 bis 17 Uhr
Rufnummer: 0800 – 5 33 22 11

Der Anruf ist gebührenfrei.

Weil Antibiotika das Gleichgewicht der Scheidenflora beeinflussen, kann es zu Vaginalinfektionen kommen. Der Grund: Der veränderte Säurehaushalt bildet einen idealen Nährboden für Bakterien, Pilze und Viren – mit unangenehmen, manchmal gefährlichen Folgen. Leichtes Spiel haben die Krankheitserreger zudem, weil die Immunabwehr durch die ursprüngliche Infektion bereits geschwächt ist. Eine weitere häufige Ursache für das Entstehen einer Vaginalinfektion sind Schwankungen im Hormonhaushalt der Frau, denn die Hormonumstellung bietet Keimen und Pilzen bessere Wachstumsbedingungen. Besonders gefährdet sind Frauen in den Wechseljahren, Frauen, die mit der Pille verhüten und Schwangere.

Anzeige

Warum kommt es bei mir wiederholt zu Vaginalinfektionen? Wie kann ich mich vor den Krankheitserregern schützen? Wie kann ich in der Schwangerschaft vorbeugen? Wie viel Intimhygiene ist gesund? Welche anderen Ursachen gibt es für Vaginalinfektionen? Alle Fragen rund um die Intimgesundheit beantworten die Experten am Lesertelefon – vertraulich und diskret.

Am Telefon unter 0800 – 5 33 22 11:

  • Dr. med. Ursula Jensen; Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Zusatzqualifikation Naturheilverfahren, Privatärztliches Frauenarzt-Zentrum Rhein-Ruhr Krefeld
  • Wolfgang Zinn; Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gynäkologische Gemeinschaftspraxis Krefeld

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden

Unerwünschte Wirkungen lassen sich ganz einfach online melden, auch via Smartphone.

Neues Gesetz: Schneller zum Arzt

Ein neues Gesetz soll die gesetzlich Krankenversicherten besser unterstützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen