Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Nordrhein: Apotheken suchen Nachwuchs

Aktuelles

Junge Apothekerin schaut prüfend auf Blisterpackungen, auf einem Regal alte Arzneigefäße aus Porzellan und Glas

Ob ApothekerIn, PTA oder PKA: Der Arbeitsplatz Apotheke bietet jungen Menschen attraktive und zukunftsfähige Berufe.
© ABDA

Mo. 27. Oktober 2014

Nordrhein: Apotheken suchen Nachwuchs

Für die Gesundheits- und Arzneimittelversorgung der Menschen spielt die öffentliche Apotheke eine wichtige Rolle. Diese kann jedoch nur durch qualifiziertes Apothekenpersonal ausgefüllt werden. Apothekerverband und -kammer Nordrhein haben daher eine Initiative gestartet, um Nachwuchs für das Berufsfeld Apotheke zu gewinnen.

"Pharmazeutisch hochqualifizierte und beratungsstarke Apotheker sowie gut ausgebildete Pharmazeutisch-Technische Assistenten (PTA) und Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) sind für unsere Apotheken unverzichtbar. Mit dieser Initiative möchten wir möglichst viele junge Menschen von der Attraktivität und Zukunftsfähigkeit der Berufe in der Apotheke überzeugen", erklärt Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbands Nordrhein e.V. Wer als freier Heilberufler in Zukunft selbstständig tätig sein wolle, für den sei das Pharmaziestudium die richtige Entscheidung. Ein Arbeitsplatz mit Job-Garantie im Wachstumsmarkt Gesundheit, die Möglichkeit wohnortnaher Teilzeitarbeit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie seien zudem nur einige von vielen guten Gründen, eine PTA- oder PKA-Ausbildung zu absolvieren, so Preis.

Auch Lutz Engelen, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein, betont, wie wichtig das Personal sei. Eine qualifizierte, hochwertige, flächendeckende und wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln könne nur durch das Wissen und die Leistungsbereitschaft einer ausreichenden Zahl von Apothekern und pharmazeutischen Mitarbeitern sichergestellt werden, so Engelen.

Info-Broschüren erhalten Interessierte in vielen Apotheken in Nordrhein. Auch 845 Schulen in Nordrhein, die sich in der Nähe von Universitäten mit Pharmaziestudiengang, PTA-Lehranstalten oder PKA-Berufskollegs befinden, haben Info-Broschüren erhalten und müssten diese den Schülern zur Verfügung stellen können. Darüber hinaus haben junge Leute ab dem 27.10.2014 die Möglichkeit, sich unter www.facebook.com/probier.ihn.an zu informieren. Die Seite enthält neben allen wesentlichen Informationen zum Pharmaziestudium und zur PTA- und PKA-Ausbildung auch Wissenswertes rund um das Thema Apotheke. Wer sich die Frage nach einer zukunftsfähigen Ausbildung stelle, den laden die Apotheker in Nordrhein zu einem Schnuppertag in der Apotheke ein.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Osterfeiertage: Notdienst vor Ort

Wo sich die nächstgelegene dienstbereite Apotheke befindet, sagt Ihnen aponet.de oder die 22 8 33.

Noch mehr Corona-Tests möglich

Die Kapazität der Labore ist in Deutschland nicht ausgeschöpft. Antikörper-Schnelltests sind noch zu ungenau.

Social distancing beendet Grippewelle

Das Robert Koch-Institut meldet einen ungewöhnlich steilen Rückgang von Atemwegserkrankungen.

Covid-19: Tausende Todesfälle verhindert

Die Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, zeigen offenbar Wirkung.

Keuchhusten-Impfung für Schwangere

Ziel ist es, Neugeborene vor der Krankheit und schweren Komplikationen zu schützen.

Lesertelefon: Therapie bei Parkinson

Experten beraten am Donnerstag, 2. April, zu den Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson.

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen