Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Halloween: Giftstoffe in Kostümen & Co.

Aktuelles

Nahaufnahme Horrorclownmaske (rot-weiß-blaues Gesicht, blaue Haare, roter Umhang)

Horror-Clownmasken sind dieses Halloween groß in Mode.
© DC Studio - Fotolia

Do. 30. Oktober 2014

Halloween: Geruch entlarvt gefährliche Kostüme und Masken

Nicht erschrecken: In Halloweenkostümen und Horror-Masken können Schadstoffe stecken. Darauf weist das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA) hin. Es gibt Verbrauchern Tipps, worauf sie beim Kauf der gruseligen Artikel achten können, um Gesundheitsrisiken aus dem Weg zu gehen.

Anzeige

An Halloween sind Masken aus elastischem Kunststoff sehr beliebt. Wer eine solche Maske tragen möchte, vertraut am besten schon bei der Anprobe im Laden auf seine Nase: "Was unangenehm riecht, sollte erst gar nicht gekauft werden", raten die Experten vom LUA. Chemische Gerüche können demnach ein Hinweis auf bedenkliche Lösungsmittel oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe sein. Diese gelten als krebserregend und erbgutverändernd. Wer auf Nummer sicher gehen will, verzichtet auf Masken aus weichen PVC-Materialien, denn sie können unter Umständen Weichmacher enthalten, die sich nicht durch auffällige Gerüche verraten.

Ebenfalls weder sehen noch riechen kann man einige gesundheitlich bedenkliche oder allergieauslösende Farbstoffe. Kostüme trägt man daher möglichst nicht direkt auf der Haut und wäscht sie vor dem ersten Tragen, empfiehlt das LUA. Darüber gehört zu jedem Einkauf ein prüfender Blick auf die Verpackung. Wenn aus der Kennzeichnung nicht eindeutig der Hersteller des Produkts hervorgeht, ist nicht klar, aus welcher Quelle die Ware stammt – ebenfalls wenig vertrauenerweckend. Warnhinweise wie "nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren" sind auf jeden Fall zu beachten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheken brauchen Planungssicherheit

Um Innovationen zu fördern, fordern Apotheker klare ordnungspolitische Eckpfeiler.

Arbeitsweg: Pendeln belastet die Psyche

Ein langer Weg zum Arbeitsplatz geht oft mit psychischen Erkrankungen einher.

Masern: Viele Kinder sind nicht geschützt

Neue Zahlen zeigen, dass es in Deutschland immer noch Nachholbedarf gibt.

Lieber krank werden als zum Impfen?

Beim Thema Impfen haben viele Eltern riskante Wissenslücken.

Väter bleiben häufiger beim kranken Kind

Der Anteil an Vätern, die mit ihrem Kind zu Hause bleiben, hat sich seit 2007 verdoppelt.

Senioren: Angst vor Alzheimer ist groß

Mehr als jeder zweite Senior fürchtet sich vor dem Gedächtnisverlust.

NAI vom 15.4.2018: Heuschnupfen

Im Titelbeitrag der aktuellen Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heuschnupfen.

Hausapotheke regelmäßig ausmisten

Abgelaufene Medikamente sind oft nicht mehr wirksam.

Lesertelefon: Parkinson-Therapie

Experten klären zum Welt-Parkinson-Tag über die Behandlung der Krankheit auf.

Stress: Jeder Zweite fürchtet Burn-out

Viele Arbeitnehmer fühlen sich durch Termindruck und Überstunden sehr gestresst.

Kassen zahlen bald Vierfach-Impfstoff

Dieser kann der Grippe besser vorbeugen als der bislang häufig verwendete Dreifach-Impfstoff.

2017: Über 2200 Behandlungsfehler

Gutachter haben für das vergangene Jahr 2.213 ärztliche Behandlungsfehler bestätigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen