Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Homöopathika werden immer beliebter

Aktuelles

Globuli aus Fläschchen geschüttet auf glänzender Tischplatte, dekoriert mit verschiedenen Blüten (lila, weiß)

Homöopathische Arzneimittel werden in der Bevölkerung immer beliebter.
© Sonja Birkelbach - Fotolia

Di. 11. November 2014

Über die Hälfte der Deutschen nimmt Homöopathika

Homöopathische Mittel sind in der Bevölkerung sehr beliebt. Über die Hälfte der Bevölkerung hat bereits darauf zurückgegriffen, wie eine repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zeigt.

Anzeige

Der Anteil der Verwender homöopathischer Mittel stieg von 53 Prozent im Jahr 2009 auf aktuell 60 Prozent. Richtet man den Blick weiter in die Vergangenheit, wird die Tendenz noch klarer: Im Jahr 1970 nutzten in Westdeutschland gerade einmal 24 Prozent homöopathische Präparate. Nur 12 Prozent der Bevölkerung schließen ausdrücklich aus, homöopathische Präparate zu nehmen. "Insgesamt ist festzustellen, dass homöopathische Arzneimittel immer mehr an Bedeutung gewinnen. Der Verwenderkreis ist deutlich gewachsen", resümiert Dr. Barbara Steinhoff, Leiterin der Abteilung Pflanzliche und Homöopathische Arzneimittel im Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH).

Darüber hinaus zeigt die Studie, dass vor allem Frauen zu Homöopathika greifen. 73 Prozent der weiblichen Befragten gaben an, diese Arzneimittel zu verwenden, der Anteil der Männer liegt bei 48 Prozent. In Westdeutschland nehmen 64 Prozent homöopathische Arzneimittel ein, im Osten des Landes sind es 44 Prozent. Bei den Beschwerden, gegen die die Mittel verwendet werden, rangieren ganz vorne Erkältungen mit 56 Prozent, gefolgt von der Stärkung des Immunsystems mit 30 Prozent. Knapp ein Viertel aller Befragten gab an, bei Insektenstichen bzw. Sonnenbrand auf Homöopathika zurückzugreifen. Gut drei Viertel der Verwender beschreiben Homöopathika ausdrücklich als nebenwirkungsarm, etwa zwei Drittel als besonders gut verträglich. An der Umfrage nahmen insgesamt 1.503 Personen ab 16 Jahren in ganz Deutschland teil.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Keime in Milchshakes aus der Eisdiele

Viele Proben aus Eisdielen oder Gaststätten weisen hohe Gehalte an Hefepilzen und Keimen auf.

Jugendliche rauchen und trinken seltener

Die Zahl der Jugendlichen, die rauchen, ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Heilsames Licht für die Gesundheit

Mehr zu den Wirkungen von Licht und Wärme erfahren Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

So riskant sind Shishas und E-Zigaretten

Eine neue Studie zeigt, welche Gefahren im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten bestehen.

Sushi ist oft mit Schadstoffen belastet

Behörden haben hohe Konzentrationen von giftigen Stoffen in Algenblättern gefunden.

Wie gesund ist meine Leber?

Experten beraten heute am kostenlosen Lesertelefon zum Thema Lebergesundheit.

West-Nil-Virus könnte sich ausbreiten

Der Erreger ist offenbar in der Lage, in Deutschland zu überwintern.

Grippeimpfung in Apotheken ab Herbst?

Eine entsprechende Leitlinie dafür wurde in dieser Woche auf den Weg gebracht.

Gesund essen: Wer kennt sich aus?

Vor allem Männern und jungen Menschen mangelt es in diesem Bereich an Wissen.

Junge Menschen haben seltener Sex

Viele junge Menschen haben nur noch halb so oft Sex wie Gleichaltrige vor 20 Jahren.

Corona-Warn-App startet heute

Je mehr Personen die neue App nutzen, desto besser lässt sich die Coronavirus-Pandemie eindämmen.

Ist Diabetes heilbar?

Mehr zu den aktuellen Therapien und Heilungsmöglichkeiten lesen Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen