Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Benefiz-Kunstauktion: Erlös von 16.000 Euro

Aktuelles

(v.l.n.r.): Thomas Preis (Vorsitzender AV Nordrhein e.V.), Rudolf Jelinek (1. Bürgermeister Stadt Essen), Auktionator Hennes Bender, Manfred Puppel (Vorstand BKK-Landesverband Nordwest).

Freuten sich über den Erlös der Kunstauktion (v.l.n.r.): Thomas Preis (Vorsitzender AVNR), Rudolf Jelinek (1. Bürgermeister Stadt Essen), Auktionator Hennes Bender, Manfred Puppel (Vorstand BKK-Landesverband Nordwest).
© daf/menschenfoto

Mi. 12. November 2014

Apotheker fördern Benefiz-Veranstaltung "Mit Kunst gegen Krebs"

Bei der Kunstauktion "Mit Kunst gegen Krebs", veranstaltet von der Krebsstiftung Nordrhein-Westfalen, wurde am vergangenen Sonntag, 9. November 2014, in Essen ein Erlös von rund 16.000 Euro erzielt. Die Benefiz-Veranstaltung wurde neben dem BKK-Landesverband NORDWEST erstmalig auch vom Apothekerverband Nordrhein e.V. (AVNR) gefördert.

Anzeige

Professor Dr. Jürgen Wettke, Vorstand der KrebsStiftung NRW, freute sich über den Erlös: "Für die KrebsStiftung ist die Kunstauktion ein wichtiges Ereignis, um Gehör und Unterstützung für unsere Anliegen zu finden." Die Stiftung unterstützt die Erforschung von Krebskrankheiten und die Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen in Nordrhein-Westfalen. Der Erlös der Versteigerung kommt aktuellen Förderprojekten zugute. Dazu zählen u.a. die Förderung der ambulanten psychosozialen Krebsberatung in NRW sowie ein Projekt, das unheilbar kranken Menschen einen Herzenswunsch erfüllt.

Vor kunstinteressiertem Publikum wurden 36 Gemälde, Drucke und Objekte der bildenden Kunst versteigert. Als ehrenamtlicher Auktionator rückte der dem Fernsehpublikum bekannte Comedian Hennes Bender jedes Kunstwerk mit Charme, Humor und Sachverstand in das richtige Licht. Die Kunstwerke der Auktion stammten von namhaften Künstlern wie Markus Lüpertz, Heinz Mack und Allen Jones sowie von jungen aufstrebenden Kunstschaffenden. Besonderes Highlight der Auktion waren fünf Bilder, die nicht in einem Atelier oder einer Kunstakademie entstanden sind, sondern in der Kinderonkologischen Station des Uniklinikums Münster. 13 Kinder und Jugendliche im Alter von zwei bis 19 Jahren hatten die Bilder während ihrer Krebstherapie gemalt. Alle fünf Werke haben neue Besitzer gefunden. Auch die restlichen Kunstobjekte der Auktion waren zuvor entweder von den Künstlern oder von privaten Kunstsammlern gespendet worden.

Thomas Preis, Vorsitzender des AVNR, machte in seinem Grußwort deutlich, dass Apotheker nicht nur in der Forschung wichtige Beiträge im Kampf gegen Krebs leisteten. "Apotheker tragen auch durch ihre pharmazeutische Betreuung dazu bei, die Lebensqualität von Krebspatienten zu verbessern", betonte Preis. Eine zentrale Aufgabe bestehe darin, in Zusammenarbeit mit dem Arzt über mögliche Wechsel- und Nebenwirkungen und die richtige Medikamenteneinnahme zu informieren.

AVNR/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

TV-Köche machen viele Hygienefehler

Das führt offenbar dazu, dass auch Verbraucher nachlässig mit dem Thema Hygiene umgehen.

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen