Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik E-Zigaretten weiterhin frei verkäuflich

Aktuelles

Person, von der man Mund und Hand sieht, qualmt eine E-Zigarette

E-Zigaretten gelten laut Bundesverwaltungsgericht nicht als Arzneimittel oder Medizinprodukt.
© Artur Marciniec - Fotolia

Fr. 21. November 2014

E-Zigaretten weiterhin frei verkäuflich

Nikotinhaltige E-Zigaretten können weiterhin ohne Einschränkungen verkauft werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, diese Produkte nicht als Arzneimittel oder Medizinprodukte einzustufen.

Anzeige

Die nikotinhaltigen Flüssigkeiten, Liquids genannt, die in den E-Zigaretten verdampft werden, stuft das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig nicht als Arzneimittel im Sinne des Arzneimittelgesetzes ein. Die Liquids würden nicht als Mittel zur Heilung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten vermarktet. Ebenso wenig lasse die Produktaufmachung beim Verbraucher den Eindruck eines Arzneimittels entstehen, heißt es in der Urteilsbegründung. Zwar enthielten sie mit dem Nikotin ein Stoff mit pharmakologischer Wirkung, doch das reiche nach Ansicht des Gerichts nicht für eine Eistufung als Arzneimittel aus. Hierfür seien alle Merkmale des Erzeugnisses zu berücksichtigen.

Darüber hinaus fehlten wissenschaftliche Belege, dass sich die Liquids als Hilfsmittel für eine dauerhafte Rauch- und Nikotinentwöhnung eignen. Die Verbraucher würden E-Zigaretten überwiegend als Genussmittel verwenden. Dem Urteil vorausgegangen war eine Klage der Besitzerin eines Ladengeschäft für E-Zigaretten und Zubehör in Wuppertal. Die Stadt hatte ihr im Februar 2012 den Vertrieb nikotinhaltiger Liquids mit der Begründung untersagt, es handele sich hierbei um Arzneimittel, die wegen Fehlens der erforderlichen Zulassung nicht verkehrsfähig seien.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Christine Neubauer unheilbar erkrankt

Die Schauspielerin leidet an einer chronischen Entzündung der Wirbelsäule.

FMSE-Impfung: Bayern auf Platz 1

In Süddeutschland liegen die meisten FSME-Risikogebiete.

Ärzte verschreiben häufiger Cannabis

Die Zahl der Verordnungen ist um 80 Prozent gestiegen.

Viele Senioren trinken regelmäßig Alkohol

Jüngere Menschen sind dagegen deutlich zurückhaltender.

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen