Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik eGK: Ab 2015 gilt nur noch die neue Karte

Aktuelles

Zwei Hände greifen an eine elektronische Gesundheitskarte

Ab 1. Januar nächsten Jahres gelten nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten mit Bild.
© Barmer GEK

Mi. 17. Dezember 2014

Elektronische Gesundheitskarte: Ab Januar 2015 gilt nur noch die neue Karte

Ab 1. Januar nächsten Jahres gelten nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten mit Bild. Die alten Versichertenkarten verlieren ihre Gültigkeit. Der Apothekerverband Rheinland-Pfalz rät gesetzlich versicherten Patienten, die noch keine neue Karte haben, sich diese schnellstmöglich zu besorgen.

Denn wer die neue Versichertenkarte ab dem neuen Jahr nicht hat, muss damit rechnen, dass er seine Medikamente in der Apotheke selbst bezahlen muss. Der Grund: Ärzte dürfen bei Vorlage der alten, abgelaufenen Karte Arzneimittel nur noch auf Privatrezept verschreiben. Der Patient muss das Medikament dann bei der Einlösung des Rezepts in der Apotheke bar bezahlen und sich das Geld im Anschluss von seiner Krankenkasse zurückerstatten lassen.

Der Vorstandsvorsitzende des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz, Theo Hasse, rät deswegen allen Betroffenen: "Wer die neue Versichertenkarte noch nicht hat, sollte sich so schnell als möglich mit seiner Krankenkasse in Verbindung setzen und die Umstellung nachholen. Nur so ist gewährleistet, dass gesetzlich Versicherte in gewohnter Weise versorgt werden können. Zwar besteht die Möglichkeit der Rückerstattung, doch dieser Weg ist umständlich und zeitraubend. Und wer die neue elektronische Gesundheitskarte hat, muss sicherstellen, dass er nur noch die neue Karte nutzt."

Ursprünglich sollten die alten Karten bereits zum 30. September 2014 ungültig werden. Da die Umstellung aber ins Stocken geraten war – viele Versicherte hatten keine neue Karte beantragt oder kein verwendbares Foto geschickt –, hatten die Krankenkassen die Geltungsdauer der alten Karten verlängert.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gesundheit leidet bei sozialer Isolation

Einsamkeit und geringe Sozialkontakte belasten Herz und Kreislauf deutlich.

Corona: Was müssen Allergiker wissen?

Zu Allergien, Asthma und Covid-19 beraten Experten heute am kostenlosen Lesertelefon.

Mentholzigaretten in der EU verboten

Ab morgen dürfen Zigaretten mit charakteristischen Aromen nicht mehr verkauft werden.

Krankmeldung per Telefon nur noch im Mai

Ab Juni müssen Patienten für eine Krankmeldung wieder persönlich zum Arzt gehen.

Mehr Hoffnung bei Krebs

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Krebsprävention und die aktuelle Lage in Deutschland.

Manuela Schwesig ist wieder gesund

Die Krebsbehandlung wurde acht Monate nach der Diagnose erfolgreich abgeschlossen.

Wenn in Arzneien Alkohol steckt

Einige Patienten müssen auf Alkohol verzichten. Der Apotheker kennt sich mit passenden Alternativen aus.

Coronavirus: Keine Entwarnung

Trotz vieler Lockerungen müssen Abstands- und Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Corona: Vertrauen in Apotheker groß

Die Beratung durch den Arzt oder Apotheker ist vielen Menschen aktuell besonders wichtig.

Wenn Migräne immer wieder kommt

Heute beraten Experten am kostenlosen Lesertelefon dazu, wie sich wiederkehrende Attacken behandeln lassen.

Mehr Stress durch Corona-Lockdown

Stress und auch depressive Symptome haben bei vielen Menschen zugenommen.

Händewaschen hält gesund

Die Corona-Pandemie zeigt erneut, wie wichtig eine sorgsame Handhygiene ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen