Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 25 Millionen Grüne Rezepte ausgestellt

Aktuelles

Kundin händigt Apothekerin ein Rezept aus.

Mit einem Grünen Rezept verschreiben Ärzte Präparate, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden.
© ABDA

Do. 18. Dezember 2014

Grünes Rezept: 25 Millionen seit 2004 ausgestellt

Bis zu 2,5 Millionen sogenannter Grüner Rezepte für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel stellen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein jährlich aus – in den vergangenen zehn Jahren rund 25 Millionen. Seit Anfang 2004 kooperieren die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und der Apothekerverband Nordrhein bei der Bereitstellung von Grünen Rezepten an die Praxen.

Anzeige

"Das Grüne Rezept ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Therapietreue der Patienten", sagt Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein. "Im Zuge der Kooperation mit der KV Nordrhein ist es über viele Jahre hinweg gelungen, das Bewusstsein der Patienten dafür zu schärfen und den Ärzten zu ermöglichen, Grüne Rezepte auszustellen", so Preis weiter.

"Auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel können ein wichtiger Bestandteil von Therapien sein", sagt Dr. med. Peter Potthoff, Vorsitzender der KV Nordrhein. Daher soll die Kooperation zum Grünen Rezept zwischen dem Apothekerverband Nordrhein und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Die Patienten müssen die Kosten für die Arzneimittel auf einem Grünen Rezept selbst tragen. Der Apothekerverband Nordrhein und die KV Nordrhein unterstützen die Forderung von Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens, die Kosten für rezeptfreie Arzneimittel wieder zu erstatten (aponet.de berichtete).

AV-NR/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheken-Award 2017 verliehen

Drei innovative Projekte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt wurden ausgezeichnet.

Parodontitis: Therapie kommt oft zu spät

Viele Betroffene verlieren ihre Zähne, weil die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen hat.

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente bleibt oberstes Ziel der Apotheker.

Mehr Angestellte in weniger Apotheken

Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 des Deutschen Apothekerverbands hervor.

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

Experten weisen anlässlich der Europäischen Impfwoche auf heikle Impflücken hin.

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen