Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken-Notdienst an Weihnachten

Aktuelles

Junge Apothekerin am Notdienstfenster der Apotheke, unterhalb des Fensters rote Aufschrift

Wo liegt die nächstgelegene Notdienst-Apotheke? Mit der Notdienstsuche von aponet.de wird man schnell fündig.
© pix4U - Fotolia

Mi. 24. Dezember 2014

Notdienst-Apotheken an Weihnachten finden

Es ist Weihnachten und Ihr Kind hat Fieber, Sie haben sich in der Küche verletzt und brauchen Material zur Wundversorgung oder Sie müssen das Rezept aus dem ärztlichen Notdienst einlösen? In solchen und anderen Notfällen am Feiertag will man schnell wissen, wo die nächstgelegene Notdienst-Apotheke liegt. So finden Sie es heraus.

Anzeige

Im Internet:

aponet.de bietet eine kostenlose Notdienst-Apotheken-Suche an. Einfach oben rechts auf dieser Webseite bei "Apotheke finden" Postleitzahl oder Ortsnamen in das Suchfeld eingeben.

Mit dem Telefon/Handy/Smartphone:

  • Anruf vom Festnetztelefon: 0800 00 22833 (kostenlos)
  • Anruf vom Mobiltelefon: 22833 (max. 69 Cent/Minute)

Dort werden Sie mit einem computergesteuerten Sprachdialogsystem verbunden. Dieses fordert Sie auf, Ihre Postleitzahl anzugeben, und liest Ihnen dann die Notdienst-habenden Apotheken in Ihrer Nähe vor.

  • SMS mit "apo" an: 22833 (max. 69 Cent/SMS)

Sie erhalten daraufhin die Aufforderung, die Postleitzahl Ihres Standortes an die 22833 zu senden. Der Apothekenfinder sendet Ihnen dann mehrere Antwort-SMS mit den nächstgelegenen Notdienst-Apotheken.

  • Mobiles Internet: apothekenfinder.mobi in den Browser eingeben (bei Internetflat keine Extrakosten)
  • Nutzung der App "Apothekenfinder" für Apple-, Android- und Windows-8-Smartphones und Tablets (Download kostenlos)

Vor Ort:

Wer bereits unterwegs ist, fragt einfach in der ärztlichen Notdienst-Praxis oder sieht bei seiner Stammapotheke auf die Infotafel im Schaufenster oder einer anderen deutlich sichtbaren Stelle.

In der Zeitung:

Oft werden die Notdienst-habenden Apotheken auch in der lokalen Tageszeitung genannt.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Valsartan: Apotheker oder Arzt kontaktieren

Präparate mit dem vom Rückruf betroffenen Wirkstoff müssen evtl. neu verordnet werden.

Handy am Steuer: unterschätzte Gefahr

Viele Autofahrer halten Handys am Steuer für harmlos.

Arthritis: Frühe Kontrollen wichtig

Eine neue Leitlinie fordert, die Wirksamkeit der Erstbehandlung früher zu kontrollieren.

Valsartan: EU-weiter Rückruf gestartet

Bestimmte Chargen des Blutdrucksenkers Valsartan werden zurückgerufen.

Jeder Zweite geht frühzeitig in Rente

Häufig scheiden Beschäftigte mit körperlich belastenden Berufen vorzeitig aus.

Jedes zweite Elternteil ist zu dick

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Bewegung in vielen Familien deutlich zu kurz kommt.

Viele Deutsche gehen auch krank zur Arbeit

Damit schaden sie nicht nur ihrer eigenen Gesundheit, sondern auch dem Unternehmen.

NAI vom 1.7.2018: Neue Arzneimittel

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die neusten Arzneimittel.

Frauen haben immer Medikamente bei sich

Vier Medikamente haben Frauen im Schnitt in ihrer Handtasche griffbereit.

Viele Arzneien erfordern Beratung

Jedes dritte Medikament erfordert eine intensive Beratung durch den Apotheker.

Lieferprobleme: Ibuprofen wird knapp

Bei dem beliebten Schmerzmittel droht aktuell ein Lieferengpass.

Flugbegleiter haben häufiger Krebs

Flugpersonal ist über den Wolken diversen Risiken ausgesetzt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen