Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Kfz-Verbandskasten: Übergangsregel endet

Aktuelles

Unfallwarnschild auf Landstraße, im Hintergrund Polizeiauto und Unfallszene

Man weiß nie, wann man den Auto-Verbandskasten braucht. Um für alle Fälle, gerüstet zu sein, empfehlen Apotheker, den Kasten regelmäßig zu überprüfen.
© benjaminnolte - Fotolia

Mo. 29. Dezember 2014

Verbandskasten: Übergangsregel läuft Ende 2014 aus

In jedem Pkw ist der Verbandskasten Pflicht. Der nach dem Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) vorgeschriebene Inhalt wurde Anfang 2014 an neuste medizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Nun läuft die Übergangsfrist aus.

Anzeige

Eine Übergangsregelung erlaubt den Verkauf nach alter Befüllungsnorm bis Ende 2014. Damit nicht zum 1. Januar 2015 alle Verbandskästen ausgetauscht werden müssen, sieht diese Übergangsregelung noch die Verwendung bis zum angegebenen Verfalldatum vor. Bestimmte Produkte wie sterile Wundauflagen sind mit einem Verfalldatum versehen und müssen ohnehin von Zeit zu Zeit erneuert werden. Deshalb empfiehlt der Apothekerverband Brandenburg, auch angesichts der neu vorgeschriebenen Inhalte, eine Überprüfung des vorhandenen Kfz-Verbandkastens. Für die Anpassung an die neue DIN-Norm gibt es in den Apotheken sogenannte Austausch- oder Ergänzungssets. Mit den Änderungen und je nach Zustand des Verbandskastens kann auch der Erwerb eines komplett neuen Kfz-Verbandskastens sinnvoll und vielleicht sogar günstiger sein.

Durch die geänderte Befüllung der im Auto mitzuführenden Erste-Hilfe-Materialien sind einige Produkte neu hinzugekommen: ein 14-teiliges Pflasterset, das zugeschnittene und somit gebrauchsfertige Pflasterstrips sowie Fingerkuppenverbände in unterschiedlichen Größen beinhaltet. Zwei einzeln verpackte Tücher zur Reinigung unverletzter Hautpartien und ein Verbandpäckchen in Kindergröße. Im Gegenzug wurde die Anzahl der Verbandpäckchen Größe M, der Verbandtücher BR um jeweils die Menge eins reduziert sowie die Wundschnellverbände von acht auf vier Stück verringert. Die Verwendung von Mullbinden als Alternative für Fixierbinden wurde gestrichen.

AVB

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gedächtnisprobleme: Wann zum Arzt?

Experten mahnen, den Arztbesuch nicht auf die lange Bank zu schieben.

Arzneimittel: Preise erneut gestiegen

Das gilt vor allem für Medikamente, die gegen Krebs oder seltene Krankheiten benötigt werden.

Worunter Kinder heutzutage leiden

Eine Studie zeigt, was die größten Gesundheitsrisiken für Kinder und Jugendliche sind.

NAI vom 15.9.2018: Schmerz, lass nach!

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die richtige Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne.

Gesunde Zähne trotz Handicap

Seit Juli haben Pflegebedürftige Anspruch auf präventive Leistungen beim Zahnarzt.

8 von 10 Rücken-OPs sind überflüssig

Eine ärztliche Zweitmeinung bewahrt viele Patienten vor einer Operation.

Diabetes: Müde nach dem Essen?

Das kann ein Warnzeichen sein, das besser nicht ignoriert wird.

Nur noch Ärzte dürfen Tattoos weglasern

Bei unsachgemäßer Anwendung können Laser Haut und Augen dauerhaft schaden.

Smartphone-Pause wird immer beliebter

Viele Deutsche nehmen sich fest vor, hin und wieder auf das Handy zu verzichten.

Pflege: 40 Euro Zuschuss pro Monat

Pflegende Angehörige haben einen Anspruch auf finanzielle Unterstützung.

Ministerium arbeitet an einer Lösung

Die Politik möchte die unfairen Bedingungen für deutsche Apotheken ausräumen.

Wiederkehrende Migräne behandeln

Experten geben am kostenlosen Lesertelefon Ratschläge zur Migräneprophylaxe.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen