Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken: Im Kino mit Bernhard Hoëcker

Aktuelles

Imagekampagne Apotheke mit Bernhard Hoecker und Apothekerin in Apotheke

Bernhard Hoëcker und die Apothekerin Daniela von Nida sehen Sie demnächst öfter.
© ABDA

Di. 03. März 2015

Apotheken: Mit Bernhard Hoëcker im Kino

"Näher am Patienten." Unter diesem Motto starten die deutschen Apotheken ins Frühjahr. Mit prominenter Unterstützung stellen sie sich und ihre Leistungen in kleinen Beiträgen im Kino und Radio sowie mit Plakaten speziell jungen Leuten vor.

Anzeige

Vom 5. März an werden für vier Wochen Spots mit dem aus dem Fernsehen bekannten Comedian Bernhard Hoëcker und der Apothekerin Daniela von Nida im Kino zu sehen sein. Die Kampagne dient auch dazu, Nachwuchs zu gewinnen, erklärt Reiner Kern, Leiter Kommunikation bei der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände: "Die Spots sind alle mit einem Augenzwinkern erzählt. Sie sollen nicht nur auf Apothekenthemen aufmerksam machen, sondern auch Interesse für eine Karriere in der Pharmazie wecken." Zudem seien junge Menschen oft viel weiter weg von der Apotheke als ältere, die die Angebote von Apotheken meist aus eigener Erfahrung kennen, so Kern.

Die Clips sind ab dem 5. März auch über die Kampagnenwebsite www.wir-sind-ihre-apotheken.de zugänglich. Ergänzt werden die Kinospots ab Mitte März durch regional geschaltete Radiowerbung mit Hoëcker und von Nida. Eine entscheidende Säule der Imagekampagne sind aber die Apotheken. Viele haben seit Anfang März Plakate zu Themen wie Nacht- und Notdienst, Arzneimittelsicherheit und Rezepturherstellung in den Schaufenstern ausgehängt.

ABDA/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hilfe beim Reizdarmsyndrom

Wie sich das Reizdarmsyndrom behandeln lässt, erklären Experten in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten.

Coronavirus: Wer lässt sich impfen?

Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, ist bei vielen Menschen gesunken.

Apotheker impfen ab Herbst gegen Grippe

In Nordrhein startet ein Modellprojekt zu Beginn der Grippewelle im Herbst.

Covid-19: Altenpfleger besonders betroffen

Wer in Gesundheitsberufen arbeitet, steckt sich häufiger mit dem neuartigen Coronavirus an.

Trampolin: Unterschätzte Gefahr

Experten geben Tipps, um das Unfallrisiko beim Trampolinspringen zu reduzieren.

Corona: So riskant ist Singen im Chor

Forscher haben untersucht, wie groß die Abstände beim gemeinsamen Singen im Chor sein müssen.

Nationale Diabetes-Strategie beschlossen

Ziel ist es, präventiv gegen Übergewicht und Diabetes vorzugehen.

Keime in Milchshakes aus der Eisdiele

Viele Proben aus Eisdielen oder Gaststätten weisen hohe Gehalte an Hefepilzen und Keimen auf.

Jugendliche rauchen und trinken seltener

Die Zahl der Jugendlichen, die rauchen, ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Heilsames Licht für die Gesundheit

Mehr zu den Wirkungen von Licht und Wärme erfahren Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

So riskant sind Shishas und E-Zigaretten

Eine neue Studie zeigt, welche Gefahren im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten bestehen.

Sushi ist oft mit Schadstoffen belastet

Behörden haben hohe Konzentrationen von giftigen Stoffen in Algenblättern gefunden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen