Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Nicht nur bei Reisen an Impfschutz denken

Aktuelles

Frau mit Koffer sitzt auf Bank nahe Flughafen und guckt startendem Flugzeug hinterher

Wer in ferne Länder reisen möchte, kann sich in der Apotheke erkundigen, ob und welche speziellen Impfungen nötig sind.
© HappyAlex - Fotolia

Mi. 04. März 2015

Nicht nur bei Reisen an Impfschutz denken

Wer im Urlaub oder dienstlich in alle Welt verreist, denkt am besten rechtzeitig an seinen Impfschutz und lässt seinen Impfausweis überprüfen. Darauf macht die Apothekerschaft anlässlich der Internationalen Tourismus Börse (ITB), die vom 4. bis 8. März 2015 im Berliner Messezentrum stattfindet, aufmerksam.

Anzeige

"Impfschutz bedeutet nicht nur, dass man sich selbst nicht ansteckt. Wer geimpft ist, kann die betreffende Erkrankung nicht einschleppen und schützt so auch Angehörige und andere Dritte vor einer Erkrankung", sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Auf dem ITB-Stand der Apotheker (Halle 24, Nummer 105) bietet pharmazeutisches Fachpersonal den Verbrauchern nicht nur eine Reiseimpfberatung an, sondern auch Informationen über die Vorbeugung von Infektionskrankheiten und Tipps zur Zusammenstellung der Reiseapotheke.

"Impfungen sind natürlich nicht nur im Zusammenhang mit Reisen wichtig. Wie wichtig der Impfschutz gegen sogenannte 'Kinderkrankheiten' und die alljährlich auftretende Virusgrippe ist, erleben wir zurzeit in Deutschland nachdrücklich", sagt Arnold. Die Durchimpfungsraten müssten bei bestimmten Erkrankungen unbedingt erhöht werden, um die Bevölkerung effektiv zu schützen. "Die Apotheken können und wollen dazu einen Beitrag leisten. Sie stehen als Partner für niederschwellige und wohnortnahe Informations- und Beratungsangebote zum Impfen jederzeit bereit. Mit mehr als einer Milliarde Patientenkontakten im Jahr haben wir dazu viele Möglichkeiten." Die reisepharmazeutische Beratung sei ein Service, der ohnehin längst in vielen Apotheken angeboten werde.

ABDA/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

STIKO empfiehlt Gürtelrose-Impfung

Ein neuer Totimpfstoff wird allen Personen ab 60 Jahren empfohlen.

Zähne: Viele Kinder putzen zu selten

20 Prozent schaffen es nicht, zweimal täglich die Zähne zu putzen.

Apotheker sollen fair vergütet werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Arzneimittelversorgung in Deutschland reformieren.

Antibabypille Trigoa wird zurückgerufen

Bei einigen Packungen drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften.

Apotheker sammeln Spenden

Welche Organisationen und Projekte um Hilfe bitte, lesen Sie hier.

Stefanie Tücking: Todesursache bekannt

Die SWR3-Moderatorin ist an einer Lungenembolie gestorben.

Statine werden zu häufig verordnet

Ärzte vernachlässigen offenbar zu häufig die Gefahr von Nebenwirkungen.

Schadstoffe im Weihnachtsgebäck

Lebkuchen, Stollen & Co sind in diesem Jahr seltener mit Acrylamid belastet.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

Wer keine Kinder hat, pflegt im Alter engere Beziehungen zu Freunden und Bekannten.

NAI vom 1.12.2018: Weihnachts-Spezial

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Weihnachten.

Weihnachtspflanzen sind oft giftig

Amaryllis, Weihnachtsstern & Co können starke Vergiftungen auslösen.

Lesertelefon: Sicher Auto fahren im Alter

Experten beantworten Fragen zum Thema Fahrfitness im Alter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen