Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Statt Plastiktüte: 5 Cent für die Umwelt

Aktuelles

Großer Glaskolben, mit Geldstücken gefüllt auf einem kleinen Tisch in der Apotheke.

Mit einfachsten Mitteln gestaltet, aber effektiv: Hier sammelt die Stadt-Apotheke Gemünden die Spenden für nicht genutzte Plastiktüten.
© Stadt-Apotheke Gemünden

Di. 07. April 2015

Kreative Apothekenaktion: Umweltspende statt Plastiktüte

Mit einer besonderen Aktion ist eine bayerische Apotheke in Sachen Umweltschutz aktiv geworden. Martin Maisch, Inhaber der Stadt-Apotheke im unterfränkischen Gemünden, und sein Team empfanden es schon lange als unsinnig, jeden Tag um die hundert kleine Plastiktüten abzugeben, die vermutlich in den meisten Fällen noch am selben Tag im Müll landen. Die Stadt-Apotheke spendet deshalb seit gut drei Monaten für jede nicht abgegebene Tüte 5 Cent an eine Umweltorganisation.

Anzeige

"Wir fragen schon lange jeden Kunden, ob er oder sie eine Tüte benötigt. Neu ist, dass nun jeder Patient, der keine Tüte will, 5 Cent von uns bekommt, um sie in ein großes Spendenglas zu werfen", erzählt Maisch. Vorher habe man bis zu 120 Tüten pro Tag abgegeben, seit Beginn der Aktion sei es nur noch knapp die Hälfte. "Das 5-Liter-Spendenglas ist inzwischen schon gut gefüllt", freut sich der Apotheker.

Er schätzt, dass in den vergangenen drei Monaten allein durch die eingesparten Tüten rund 200 Euro im Glas gelandet sind. Viele Kunden schütteten zusätzlich noch Kupfergeld aus ihrem eigenen Portemonnaie dazu. "Wir gehen davon aus, dass wir im ganzen Jahr etwa 1000 Euro zusammen bekommen werden, die wir zum Jahresende unserer Ortsgruppe des Bundes Naturschutz spenden", sagt Maisch. Über Hinweisschilder in der Apotheke und ein mit Plastiktüten dekoriertes Schaufenster weist die Stadt-Apotheke auf ihre Aktion hin. Die Kunden seien durchweg begeistert, auch eine Lokalzeitung habe schon berichtet.

Maisch hofft nun, dass das Engagement seines Teams andere Apotheker und Einzelhändler zu ähnlichen Aktionen animiert. "Der Aufwand ist gleich null", so der Apotheker. Außerdem sei der Umweltschutz ein gutes Thema, mit dem sich eine Apotheke auch einmal abseits des Gesundheitsbereichs engagieren und präsentieren könne. Er selbst sei der Meinung, etwas Umweltbewusstsein passe "deutlich besser zum Apothekenimage als kleine Arzneimittelschachteln in kleine Tüten zu packen, die nicht einmal wiederverwertet werden", so Maisch.

ah/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jungen kiffen häufiger als Mädchen

Experten warnen: Für Jugendliche ist Cannabis besonders gefährlich.

Das Rezept aus der Apotheke?

Viele Patienten, Ärzte und Apotheker befürworten diese Möglichkeit.

Verstopfung wegen Schmerztherapie

Experten klären am Lesertelefon über die Risiken und Nebenwirkungen einer Schmerztherapie auf.

NAI vom 15.6.2018: Wahrheit über Gluten

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Die Wahrheit über Gluten“.

Neue Leitlinie für Bluthochdruck

Lesen Sie hier, was sich bei der Therapie von Bluthochdruck geändert hat.

Blutspender werden dringend gesucht

Vor allem jüngere Freiwillige, die Blut spenden wollen, sind in Deutschland rar.

Nebenwirkungen sind hier besonders häufig

Bei drei Wirkstoffklassen klagen Patienten besonders oft über Nebenwirkungen.

HPV-Impfung jetzt auch für Jungen

Bislang haben Experten die Impfung nur für Mädchen empfohlen. Das ändert sich jetzt.

HIV-Selbsttest soll ab Herbst verfügbar sein

Der Test soll helfen, dass mehr Menschen möglichst früh von ihrer Infektion erfahren.

Apotheker: Kritik an GKV-Positionspapier

Das Positionspapier sei patientenfeindlich und gefährde die Arzneimittelversorgung in Deutschland.

Apotheker suchen dringend Nachwuchs

Viele Apotheken finden keinen Nachfolger mehr und müssen daher schließen.

Wie viel Sonnencreme brauche ich?

Eine Apothekerin erklärt, was es mit der Elf-Hände-voll-Regel auf sich hat.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen