Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Heuschnupfen plagt Lunge und Nase

Aktuelles

Jüngerer Mann im Frühlingswald, kariertes Hemd, dunkle, zurückgekämmte Haare, Hipsterbart, putzt sich die Nase

Auch wenn das Wetter zu Ausflügen einlädt, bleiben Allergiker lieber nicht zu lange draußen.
© WavebreakMediaMicro - Fotolia

Do. 09. April 2015

Heuschnupfen: Wenn Ausflüge Lunge und Nase quälen

Gerade im Frühjahr geht man wieder gerne für Spaziergänge und Ausflüge nach draußen. Doch bei dem momentan strahlenden Wetter sind viele Pollen unterwegs, die bei Allergikern Symptome auslösen können. "Mit allergiegeplagten Familienmitgliedern sollte die Zeit im Freien begrenzt werden", erklärt Apothekerin Annkathrin Fischer, Pressesprecherin des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz.

Anzeige

In der Kleidung, an den Schuhen, im Haar und auch im Fell von Haustieren werden Allergene in die Wohnung getragen. Fischer rät deswegen, die draußen getragene Kleidung in einem separaten Raum auszuziehen und sich für innen neue Kleidung auszusuchen. "Allergiker dürfen während der Pollenflugzeit auch täglich die Haare waschen, um zu verhindern, dass die Pollen auf dem Kopfkissen landen und die Beschwerden den Schlaf behindern." Haustiere wie Hund und Katze bürstet man beim Hereinkommen am besten separat ab.

Die Fahrt ins Grüne kann zur Belastung werden, wenn das Auto eine Weile stand, denn in den Lüftungsschlitzen können sich große Mengen an Pollen abgelagert haben. Fischer: "Wenn beim Einschalten die Ventilation losgeht, wird bei älteren Modellen alles in den Innenraum gepustet. Hier empfehle ich, den Wagen erstmal bei geöffneten Türen zu starten und ordentlich durchzulüften." Zur Linderung der Symptome bei Heuschnupfen gibt es Nasensprays, Augentropfen und Tabletten, sogenannte Antihistaminika, gegen die Fehlreaktion des Immunsystems. "Bei Allergien", so Fischer, "wehrt sich der Körper gegen einen an sich ungefährlichen Stoff. Antihistaminika unterdrücken diese Fehlreaktion."

Mehr zu diesem Thema finden Sie im Themenspecial Heuschnupfen auf aponet.de.

LAV RP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Essstörungen häufiger bei Typ-1-Diabetes

Gerade junge Frauen sind häufig betroffen, warnen Experten.

Hunde halten ihre Besitzer gesund

In der aktuellen Ausgabe der Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema „Gesund mit Hund“.

Weniger Softdrinks: Das hilft wirklich

Höhere Preise auf süße Getränke ist nur eine von mehreren sinnvollen Maßnahmen.

Verseuchte Lebensmittel in Europa

Verunreinigte Lebensmittel sorgen in der EU jedes Jahr für Millionen Erkrankungen.

Lieferengpässe bei Arzneimitteln bekämpfen

Gemeinsam wollen Pharmazeuten in Europa gegen Engpässe bei Medikamenten vorgehen.

Shisha: Gefahren werden unterschätzt

Wasserpfeifen können der Lunge noch stärker schaden als übliche Zigaretten.

Eltern geben Apotheken Bestnoten

Mütter und Väter sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Apotheke vor Ort.

Alkohol sorgt für viele Fehltage im Job

Wer häufig Alkohol trinkt, fällt im Job öfter aus, kommt zu spät oder ist unkonzentriert.

Abnehm-Pillen für Teenager gefährlich

Manche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich für Kinder und Jugendliche nicht.

Juckreiz: Kühlen und wenig kratzen

Wie sich chronischer Juckreiz am besten behandeln lässt, erklärt ein Experte.

Gut durch die Wechseljahre

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles die Wechseljahre.

Herzinfarkt: Gefährliches Zögern

Forscher fanden zwei Gründe, warum Menschen mit Herzinfarkt zu lange warten, bis sie den Notarzt rufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen