Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Allergie: 2015 weniger Birkenpollen erwartet

Aktuelles

Junge Frau liegt unter einer Birke im Gras und liest ein Buch.

Birkenpollen-Allergiker können 2015 das Frühjahr vielleicht ein bisschen unbeschwerter genießen als das Jahr davor.
© Miroslawa Drozdowski - Fotolia

Do. 16. April 2015

Heuschnupfen: 2015 fliegen weniger Birkenpollen

Kurz vor Beginn der Hauptsaison für Heuschnupfen gibt die "Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst" (PID) einen Überblick über den erwarteten Pollenflug. Obwohl sich die Birkenpollen insgesamt weiter ausbreiten, erwarten die Experten für 2015 eine eher geringe Belastung für Birkenpollen-Allergiker.

Anzeige

Im Vergleich der Jahre 2013 und 2014 hat die Zahl der Birkenpollen in Deutschland um mehr als 19 Prozent zugenommen. Einen Grund für den Anstieg sieht die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst darin, dass die Birke in den öffentlichen Bereichen vieler Städte unvermindert angepflanzt wird. "Da die Baumpollenallergie dazu neigt, sich von einem allergischen Schnupfen zu einem allergischen Asthma auszuwachsen, sind Heuschnupfenpatienten besonders angesprochen, Ihren Hausarzt oder Allergologen aufzusuchen, um sich rechtzeitig mit antiallergischen Medikamenten zu versorgen oder eine Immuntherapie zu besprechen."

Der Flug der Birkenpollen hat in diesem Jahr langsam begonnen, noch fliegen erst wenige Pollen. Die Hauptsaison für Birkenpollen steht noch bevor. Da die Konzentration der Birkenpollen in 2014 hoch war und nach einem "Mastjahr" in der Regel ein Jahr mit geringerer Konzentration folgt, werden für 2015 weniger Birkenpollen erwartet. Birkenpollenallergiker können mit schwächeren Symptomen als 2014 rechnen.

Auf der Grundlage der Pollenflugdaten der vergangenen 14 Jahre hat die PID die voraussichtlichen Pollenflugzeiten für 2015 errechnet. Hier die wichtigsten Allergene:

2015 Süden Norden
Birke 26.03. - 30.05. 01.04. - 15.06.
Gräser 20.04. - 15.09. 30.04. - 20.09.
Beifuß 05.07. - 15.09. 10.07. - 20.09.
Ambrosia 20.07. - 20.09. 10.08. - 20.09.

Mehr interessante Tipps und Hintergründe zur Pollenallergie finden Sie im Themenspecial Heuschnupfen auf aponet.de.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen