Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik "Apotheker ohne Grenzen" in Nepal

Aktuelles

Ikonografie von von Nepal, Fläche grün, Epizentrum des Erdbebens um kathmandu rot-orange mit Ausstrahlungswellen

In Nepal hat es am vergangenen Wochenende ein verheerendes Erdbeben gegeben.
© Davidus - Fotolia

Di. 28. April 2015

Apotheker-Hilfsorganisation in Nepal im Einsatz

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal am 25. April versuchen auch deutsche Hilfskräfte den Menschen im Land beizustehen. Zwei Mitglieder der Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen (AoG) sind ins Land gereist und entscheiden, wo die Hilfsmannschaft der deutschen Pharmazeuten in den nächsten Tagen ihre Zelte aufschlagen wird, um dort Nothilfe zu leisten.

Anzeige

Die Abordnung der AoG besteht aus den beiden Apothekern Ralph Bültmann (NRW) und Jochen Wenzel (Mecklenburg-Vorpommern). Sie sind bereits in Kathmandu eingetroffen und machen sich ein erstes Bild von der Lage. Als ehrenamtliche AoG-Einsatzkraft verfügt Jochen Wenzel bereits über Erfahrung im einem nachhaltigen Projekt, das der Verein seit Jahren im Nordwesten Nepals mit einem einheimischen Kooperationspartner durchführt. Bültmann und Wenzel erkunden das Terrain zusammen mit der bayerischen Hilfsorganisation NAVIS e.V. und entscheiden, von wo aus die Hilfsmannschaft der Apotheker ohne Grenzen in den nächsten Tagen agieren wird. NAVIS hat mit AoG schon 2013 nach dem Taifun Haiyan auf den Philippinen zusammengearbeitet.

"Bei solch schweren Dimensionen zählt für die Verletzten jede Minute; erfahrungsgemäß sind Arzneimittel mit das wertvollste Gut, das am frühesten knapp wird", teilte Vorstand Jochen Schreeck gemeinsam mit der neuen Geschäftsführerin Ingrid Famula mit. Um den Menschen in der Erdbebenregion helfen zu können, bitten die Apotheker ohne Grenzen um Spenden unter folgender Bankverbindung:

Spendenkonto: 0005077591
Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank
BLZ: 300 606 01
IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91
BIC (Swiftcode) DAAEDEDDXXX

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Wenig Alkohol schützt vor Klinik-Aufenthalt

Ein Glas pro Tag schützt offenbar besser als übermäßiges Trinken oder Abstinenz.

Junge Erwachsene sind oft einsam

Solche Gefühle kennen nicht nur alte Menschen, sondern Erwachsene in fast jedem Lebensalter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen