Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Hitliste: Die acht lautesten Berufe

Aktuelles

Profilfoto: Arbeiter, roter Overall, Mund-, Augen-, und Gehörschutz an Maschine

Bei der Arbeit an Maschinen und in Fabriken ist Gehörschutz unbedingt erforderlich.
© industrieblick - Fotolia

Do. 30. April 2015

Hitliste: Die acht lautesten Berufe

In Deutschland hat jeder Dritte über 50 Jahre mit den Folgen von Gehörverlust zu kämpfen. Teilweise steht das mit dem ausgeübten Beruf in Zusammenhang. Lesen Sie die Top 8 der Berufe mit der größten Lärmgefährdung gemessen in Dezibel (dB) als Maß für den Schalldruckpegel.

Anzeige

  1. 140 dB – Mitarbeiter im Bereich Flugzeugabfertigung
    Den Spitzenwert aller Berufsgruppen erreicht das Bodenpersonal am Flughafen, das auf dem Rollfeld zwischen den startenden und landenden Maschinen arbeiten. Ohrenbetäubende 140 dB werden hier erreicht. Gehörschutz ist obligatorisch.
  2. 120 dB – Straßenbauarbeiter
    Presslufthammer und anderes schweres Gerät an den Baustellen erreichen Werte von 120 dB. Ohne Gehörschutz darf hier ebenfalls nicht gearbeitet werden.
  3. 110 dB – Barkeeper
    Barkeeper sind an ihrem Arbeitsplatz einer stundenlangen Beschallung von 110 dB ausgesetzt. Ein ausreichender Schutz ist daher sowohl Mitarbeitern als auch den Gästen anzuraten!
  4. 105 dB – Fabrikarbeiter und Mitarbeiter in landwirtschaftlichen Betrieben
    Für Arbeitnehmer, die in Fabriken und in der Landwirtschaft mit großen Maschinen arbeiten, sind Werte um die 105 dB keine Seltenheit.
  5. 100 dB – Brauerei-Mitarbeiter
    Die Maschinen in Brauereien produzieren nicht nur schmackhafte Getränke, sondern auch Lärm von 100.
  6. 95 dB – Orchestermusiker
    Musik kann aber ab einer bestimmten Lautstärke zu Schädigungen am Ohr führen. Orchestermusiker sind berufsbedingt Musik in einer besonders hohen Intensität ausgesetzt, aber auch zu laute Musik auf Kopfhörern ist schädlich.
  7. 90 dB – Zahnarzt und Zahnarzthelfer
    Die Geräuschkulisse bei Zahnärzten kann auf Dauer ihre Spuren hinterlassen. Zahnärzte und Zahnarzthelfer arbeiten täglich unmittelbar neben den Gerätschaften, die ca. 90 dB erzeugen.
  8. 85 dB – Lehrer und Kindergärtner
    Wenn Kinder spielen und toben, entstehen Geräusche in einer nicht zu unterschätzenden Intensität. Werte im Bereich von 85 dB sind dabei nicht ungewöhnlich.

audibene/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfairbag anstatt Fahrradhelm?

Ein Kopfairbag wird um den Hals getragen und bläst sich bei einem Aufprall auf.

So gelingt der Start in die Rente

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie Sie sich auf die neue Lebensphase vorbereiten können.

FSME: Jetzt noch impfen lassen

Viele Teile Deutschlands gehören mittlerweile zu Risikogebieten.

Nach Herzinfarkt zurück in den Job?

In fast allen Fällen ist das möglich, sogar bei körperlich schwerer Arbeit.

Was steckt hinter chronischem Husten?

Manchmal liegt die Ursache nicht in den Atemwegen oder der Lunge.

Kinder: Gentest zeigt Risiko für Depression

Der Test zeigt auch, in welchem Alter die Erkrankung auftreten könnte.

Testament selbst verfassen?

Wer keinen Notar damit beauftragen möchte, muss einige wichtige Dinge beachten.

Tipps zum Umgang mit Wirkstoffpflastern

In der Packungsbeilage sind oft nicht alle wichtigen Hinweise aufgelistet.

Kinderwunsch bleibt oft unerfüllt

Viele Frauen in Europa haben weniger Kinder, als sie sich eigentlich wünschen.

Beweg Dich: So gut ist Sport

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, warum Bewegung so wichtig ist.

Neue Fälle von Tollwut in New York

Seit Beginn des Jahres wurden sechs Tollwutinfektionen bei Tieren bestätigt.

Wer arm ist, stirbt häufig früher

Auch in Deutschland gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einkommen und der Lebenserwartung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen