Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 10.000 Euro für die Erdbebenopfer

Aktuelles

Nepalesischer Mönch in Kloster

Die Menschen in Nepal brauchen nach dem verheerenden Erdbeben jede Hilfe.
© jujud3100 - Fotolia

Mo. 04. Mai 2015

10.000 Euro für die Erdbebenopfer in Nepal

Mit einer Sofort-Spende von 10.000 Euro unterstützt das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker die Hilfsorganisation action medeor bei ihrem Einsatz in Nepal. In einem Spendenaufruf hat der Vorsitzende des Hilfswerk, Fritz Becker, alle Apothekerinnen und Apotheker angesichts der immensen Opferzahlen und Schäden in Nepal zu weiteren Spenden aufgerufen.

Anzeige

"In Nepal ist der Notstand ausgerufen. Über 4.300 Menschen sind ums Leben gekommen und die Opferzahlen steigen rapide. Den Überlebenden fehlt es an allem, vor allem der Bedarf an medizinischen Hilfsgütern ist riesig." Schon in den ersten Tag konnten erneut 10.000 Euro auf dem Spendenkonto verbucht werden. Becker weiter: "Hilfsbereitschaft ist angesichts des Elends unsere Pflicht. Ich hoffe, dass noch viele Spenden bei uns eingehen, denn jeder Euro wird benötigt." Alle gespendeten Beiträge gehen eins zu eins an Menschen in Not. Auf das Konto des Hilfswerks kann selbstverständlich jeder, nicht nur Apotheker, einzahlen.

Als kompetenter und bewährter Partner hat action medeor sofort nach den ersten Meldungen über die Katastrophe in Nepal reagiert und Medikamente für die erste Notversorgung gepackt, damit die Verletzten schnell versorgt werden. Insgesamt wurden bereits vier Tonnen an Hilfsgütern zur medizinischen Erstversorgung der Erdbebenopfer nach Nepal geschickt. Darin enthalten sind Verbands- und Nahtmaterialien, chirurgisches Besteck, Schmerzmittel, Antibiotika und Spritzen. Weitere Hilfssendungen sind angesichts der gewaltigen Zerstörungen geplant.

Das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker möchte mit seinem Spendenaufruf die Menschen in den betroffenen Gebieten weiter unterstützen. Spenden sind von jedermann auf folgendes Konto bei der apoBank möglich:

Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker
IBAN: DE51300606010006414141,
BIC: DAAEDEDD
Verwendungszweck: "Erdbeben Nepal 2015"

Für Spenden über 50 Euro wird auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt, wenn die komplette Adresse mit angegeben wurde.

LAV

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Homophobie im Sport ist weit verbreitet

Homo- und transexuelle Menschen haben immer noch mit vielen Vorurteilen zu kämpfen.

Schlafmangel im Straßenverkehr

Experten beraten am Lesertelefon zum Thema Schlafstörungen und Unfallgefahr.

Gelassener durch Achtsamkeit

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Achtsamkeit.

Schneller einen Arzttermin bekommen

Mit dem neuen Terminservice- und Versorgungsgesetz soll die Versorgung gesetzlich Versicherter besser und schneller werden.

Engagierte Apotheker ausgezeichnet

Der Deutsche Apotheken-Award 2019 wurde in Berlin verliehen.

Web-App für Patienten mit E-Rezept

Mit der kostenfreien, leicht bedienbaren App soll in Zukunft das E-Rezept sicher eingelöst werden können.

Ramadan: Spezielle Regeln beim Fasten

Apotheker raten, nicht auf die Einnahme nötiger Arzneimittel zu verzichten.

Schulanfänger mit zu wenig Impfschutz

Viele Erstklässler sind nicht gegen Masern und andere Krankheiten geschützt.

Tipps für das erste Jahr: Das Baby ist da!

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Babys erstes Jahr.

Viele dicke Menschen möchten abnehmen

Viele Ärzte gehen jedoch davon aus, dass ihre Patienten kein Interesse an einem Gewichtsverlust haben.

Mehr als 6 Millionen Rezepturen

Individuell hergestellte Medikamente sind für viele Patienten unersetzlich.

Frank Elstner an Parkinson erkrankt

In einem Interview bestätigt TV-Moderator Frank Elstner erstmals, an Parkinson erkrankt zu sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen