Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker fürchten Versorgungslücken

Aktuelles

Apotheker fordern, die Ausschreibungen bei Krebsmedikamenten zu verbieten.

Zytostatika werden bei Krebspatienten zur Chemotherapie eingesetzt.
© benicoma - Fotolia

Di. 23. August 2016

Krebsmedikamente: Apotheker lehnen Ausschreibungen ab

Die Ausschreibungen bei Krebsmedikamenten führen zu enormen Verlusten bei der Patientenversorgung. So sieht es die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und spricht sich daher in einer Stellungnahme gegen die Ausschreibung von Krebsmedikamenten, sogenannten Zytostatika, aus.

Anzeige

Die ABDA fordert, die Ausschreibungen bei Krebsmedikamenten zu verbieten. Erst kürzlich hatten Ärzte und Onkologen nach dem Start des Ausschreibungsverfahrens von teils chaotischen Zuständen bei der Versorgung von Krebspatienten berichtet. Die Ausschreibungen, die über den günstigsten Preis vergeben werden und auf die sich Hersteller europaweit bewerben können, eignen sich laut ABDA nur für standardisierte Leistungen. Bei der individuellen Versorgung der Patienten könne es hingegen zu gravierenden Versorgungslücken und steigenden Kosten kommen, wenn nur noch wenige Anbieter den Markt beherrschen.

Die ABDA fürchtet, dass europaweite Ausschreibungen, wie sie aktuell mehrere Ortskrankenkassen der AOK planen, die bestehende Versorgungsstruktur zerstören könnten. Dadurch würden jene Anbieter privilegiert, die sich ausschließlich auf die Herstellung von Krebsmedikamenten konzentrieren. Das erhöhe nicht nur die Abhängigkeit von einigen wenigen Anbietern, die ABDA befürchtet durch den Ausfall der anderen Zytostatika herstellenden Apotheken zudem einen "enormen Verlust an Fachkompetenz in der onkologischen Versorgung". Die Bedürfnisse der Patienten blieben dabei letztlich auf der Strecke. Unterstützt wird die Kritik der ABDA von der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Auch sie lehnt Ausschreibungen von Zytostatika ab. Krebsmedikamente sollten grundsätzlich von öffentlichen oder Krankenhausapotheken hergestellt werden, so die Forderung.

cm/PZ/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen