Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Urlaub: Rechtzeitig an Folgerezepte denken

Aktuelles

Auch Ärzte machen Urlaub. Daher sollten Sie rechtzeitig an ein Folgerezept denken.

Auch Ärzte machen Urlaub: Wer regelmäßig rezeptpflichtige Medikamente einnimmt, sollte sich daher über die Praxisöffnungszeiten informieren.
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Mo. 31. Juli 2017

Urlaubszeit: Rechtzeitig an Folgerezepte denken

In den Sommerferien werden auch in den kommenden Wochen vermehrt Arztpraxen wegen Urlaubs geschlossen haben. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte deshalb rechtzeitig an die nötigen Rezepte denken und diese vom behandelnden Arzt ausstellen lassen. Das rät der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV).

Anzeige

Verschreibungspflichtige Medikamente darf der Apotheker nur gegen die Vorlage eines gültigen Rezeptes abgeben. Auch wenn er den Patienten und seine Medikation kennt, ist eine Arzneimittelabgabe ohne Rezept nicht erlaubt. Der Apotheker läuft in diesem Falle nicht nur Gefahr, dass er die Kosten des abgegebenen Arzneimittels von der Krankenkasse nicht erstattet bekommt, sollte der Patient das Rezept nicht nachreichen. Er macht sich unter Umständen sogar strafbar, denn die Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) schreibt vor, dass in der Apotheke verschreibungspflichtige Arzneien ohne ein gültiges Rezept nicht abgeben werden dürfen.

LAV-Vizepräsident Christoph Gulde rät daher zu folgendem Vorgehen: "Wer für eine chronische Erkrankung oder bei einer längeren Arzneimitteltherapie Medikamente benötigt, sollte rechtzeitig mit seinem behandelnden Arzt über geplante Urlaube der Praxis oder eigene Ferienzeiten reden. Anhand dessen kann der Arzt ermitteln, für welchen Zeitraum der Patient mit Medikamenten versorgt werden muss und wird entsprechende Mengen verordnen." Wer sich rechtzeitig sein Folgerezept beim Arzt besorgt hat, sollte zusätzlich den Gang zur Apotheke nicht hinauszögern. Gulde erklärt: "Viele wissen es nicht, aber Rezepte haben eine zeitlich begrenzte Gültigkeit. Deshalb: Nicht verfallen lassen, sondern gleich damit in die Apotheke kommen."

Der Apothekerverband rät auch dazu, die für den eigenen Urlaub benötigten Arzneimittel von hier aus an den Urlaubsort mitzunehmen. Wer erst im Ausland feststellt, dass beispielsweise die Herztabletten ausgehen, hat möglicherweise Schwierigkeiten, ein passendes Mittel in gleicher Wirkstärke und Zusammensetzung vor Ort zu bekommen.

LAV Baden-Württemberg

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen