Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Neue Reissorte mit mehr Nährstoffen

Aktuelles

Forscher haben eine besonders nährstoffhaltige Reissorte entwickelt.

In vielen Teilen der Erde ist Reis ein sehr wichtiges Grundnahrungsmittel.
© Gajus - Fotolia

Mi. 09. August 2017

Zink, Eisen, Beta-Carotin: Forscher entwickeln neue Reissorte

Wissenschaftler aus der Schweiz haben eine Reissorte entwickelt, die in ihren Körnern die Spurenelemente Eisen und Zink anreichert sowie Beta-Karotin als Vorstufe von Vitamin A erzeugt. Damit ließen sich Mangelerscheinungen in Entwicklungsländern wirkungsvoll eindämmen.

Anzeige

Den Forschern ist es gelungen, eine Reispflanze gentechnisch so zu modifizieren, dass deren polierte Körner neben ausreichenden Mengen an Eisen und Zink auch Betacarotin im weißen Teil des Korns enthalten. "Unsere Resultate zeigen, dass es möglich ist, in einer einzigen Reispflanze mehrere wichtige Mikronährstoffe für eine gesunde Ernährung zu kombinieren", erklärt Navreet Bhullar, Oberassistentin im Labor für Pflanzenbiotechnologie an der Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich. Noch befinden sich die neuen Reislinien im Teststadium. Die Pflanzen wurden bisher erst im Gewächshaus angepflanzt und auf ihren Nährstoffgehalt untersucht. "Wir werden die Linien weiterentwickeln", sagt Bhullar. Es ist geplant, ausgewählte Linien dann unter kontrollierten Bedingungen im Freiland zu testen.

Nahezu jeder zweite Mensch deckt seinen täglichen Kalorienbedarf hauptsächlich mit Reis. Dieser macht zwar satt, enthält aber nur wenige lebenswichtigen Spurenelemente. Vor allem in weiten Teilen Asiens und Afrikas leiden Menschen an Mangelernährung, weil sie über die tägliche Nahrung zu wenig Zink, Eisen oder auch Vitamin A aufnehmen. Um dieses Übel an der Wurzel zu packen, entwickelten ETH-Forschende schon vor Jahren eine neue Reislinie, die um das Jahr 2000 als "Golden Rice" bekannt wurde. Diese Linie war eine der ersten gentechnisch veränderten Reissorten, in der Wissenschaftler die Produktion von Betacarotin realisieren konnten. Um weitere Mangelerkrankungen zu bekämpfen, entwickelten Forscher auch Reis- und Weizenlinien, die beispielsweise Eisen im Korn anreicherten. Alle diese neu geschaffenen Reislinien haben aber etwas gemeinsam: Sie können nur ein mangelndes Spurenelement abdecken. Die Idee, mehrere Spurenelemente in einer Reispflanze zu kombinieren und quasi ein Mehrfachnährstoffreis herzustellen, konnte bislang nicht realisiert werden.

NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen