Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Innovative Apotheken ausgezeichnet

Aktuelles

Drei Apothekerinnen erhalten den Zukunftspreis öffentliche Apotheke.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit den Preisträgerinnen Apothekerin Stefanie Kaufmann, Apothekerin Gabriele Neumann sowie Apothekerin Birte Streich und Apotheker Thomas Preis, Vorsitzender Apothekerverband Nordrhein e.V. (v.l.n.r), bei der Verleihung des „Zukunftspreises öffentliche Apotheke".
© Alois Müller

Mi. 21. Februar 2018

Zukunftspreis für drei innovative Apotheken

Drei beispielgebende Initiativen von Apothekerinnen aus Aachen, Köln und Solingen wurden mit dem "Zukunftspreis öffentliche Apotheke" ausgezeichnet. Die Preisverleihung mit dem NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann fand am 17. Februar 2018 im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn statt.

Anzeige

Im Rahmen der Preisverleihung lobte Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, die Projekte der drei Preisträgerinnen als beispielgebende Initiativen mit Modellcharakter. Der Minister hatte die Schirmherrschaft für die Ausschreibung "Zukunftspreis öffentliche Apotheke" des Apothekerverbandes Nordrhein e.V. übernommen. Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., sagte anlässlich der Preisverleihung: "Die Projekte der Preisträger sind zukunftsorientierte Initiativen, von denen Kunden und Patienten in besonderer Weise profitieren. Sie zeigen in hervorragender Weise, dass öffentliche Apotheken über den gesetzlichen Versorgungsauftrag hinaus, den sie bei der Arzneimittelversorgung der Bevölkerung haben, weitaus mehr leisten und so die apothekerliche Versorgung der Menschen kontinuierlich weiterentwickeln."

Die Gewinnerinnen des "Zukunftspreises öffentliche Apotheke":

1. Preis: Apothekerin Gabriele Neumann (Karls-Apotheke, Aachen) für die heilberufliche Kooperation mit der Ärzteschaft zur Gesundheitsprävention "Aachen gegen den Schlaganfall". Dabei handelt es sich um ein Projekt, das mittels einer einfachen Pulsmessung durch einen EKG-Stab in der Apotheke bei Menschen ab 65 Jahren ein bislang nicht diagnostiziertes Vorhofflimmern aufdeckt. Dafür müssen die Patienten den EKG-Stab nur ruhig in den Händen halten.

2. Preis: Apothekerin Stefanie Kaufmann (Viktoria-Apotheke Köln) für das Projekt "Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose: indi-viduell und rund um die Uhr".

3. Preis Apothekerin Birte Streich (Bergische Apotheke im Kaufland, Solingen) für das Projekt "Selbstmedikation im Fokus – am besten persönlich beraten in der Apotheke".

AV NR/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen