Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Rückenschmerzen oft falsch behandelt

Aktuelles

Bei Rückenschmerzen sollte in erster Linie Bewegung empfohlen werden.

Bei Rückenschmerzen werden offenbar viel zu häufig starke Schmerzmittel verordnet.
© mangostock - Fotolia.com

Do. 22. März 2018

Rückenschmerzen werden oft falsch behandelt

Weltweit leiden schätzungsweise 540 Millionen Menschen unter Schmerzen im unteren Rücken – und viel zu viele von ihnen werden falsch behandelt, kritisieren Forscher in einer Artikelserie im Fachmagazin "The Lancet". Zu oft würden unnötige Diagnoseverfahren, starke Schmerzmittel und Operationen eingesetzt, obwohl Behandlungsleitlinien andere Maßnahmen empfehlen.

Anzeige

Patienten sollten in erster Linie vom Hausarzt über den Nutzen von Bewegung aufgeklärt werden, schreibt das internationale Autorenteam. Ein hoher Anteil der Betroffenen erhalte jedoch den Rat, sich zu schonen und nicht zu arbeiten, und werde unnötig bildgebender Diagnostik und Operationen unterzogen. Auch der Einsatz von Schmerzmitteln inklusive Opioiden, die bei Rückenschmerzen überhaupt nicht eingesetzt werden sollten, sei weit verbreitet. Allein in den USA gehen jedes Jahr 2,6 Millionen Besuche der Notaufnahme auf das Konto von Rückenschmerzen. 60 Prozent dieser Patienten werden Opioide verschrieben. In Indien werde häufig Bettruhe verordnet. In Südafrika bekommen neun von zehn Patienten als einzige Maßnahme Schmerzmittel.

"Der Großteil der Fälle spricht auf einfache physische und psychologische Maßnahmen an, die die Patienten aktiv halten und es ihnen ermöglichen, weiter zu arbeiten", sagt eine der Autorinnen, Professor Dr. Rachelle Buchbinder von der Monash-Universität in Australien. Stattdessen würden jedoch aggressivere Verfahren mit zweifelhaftem Nutzen mehr gefördert und von Krankenkassen erstattet. Hier sei noch viel Aufklärung nötig, sowohl bei den Ärzten als auch bei den Patienten.

Was bei Rückenschmerzen helfen kann und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie im Beitrag "Tipps für einen gesunden Rücken" bei aponet.de.

dh/PZ/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen