Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Flugbegleiter haben häufiger Krebs

Aktuelles

Stewardessen haben öfter Krebs als andere.

Forscher sind der Frage nachgegangen, ob Flugbegleiter ein höheres Risiko für Krebs haben.
© Model colourbox.de/Matej Kastelic

Di. 26. Juni 2018

Flugbegleiter haben öfter Krebs

Wer häufig fliegt – vor allem über längere Strecken – setzt sich einer höheren Strahlendosis aus. Amerikanische Wissenschaftler haben nun eine mögliche Folge untersucht und deutliche Hinweise erhalten.

Anzeige

Die Forscher der Harvard University fanden heraus, dass alle untersuchten Krebsarten bei Flugpersonal im Schnitt häufiger auftraten als in der Gesamtbevölkerung. Insgesamt wurden 5 366 US-amerikanische Flugbegleiter befragt. Sie gaben unter anderem an, wie lange und in welcher Funktion sie als Teil von Flugzeugbesatzungen arbeiteten. In der Studie wurde dann registriert, ob und wann sie im Laufe ihres Lebens an Brust-, Gebärmutter-, Gebärmutterhals-, Darm-, Magen-, Schilddrüsen- oder Hautkrebs verschiedener Arten erkrankten. Knapp über 15 Prozent der Befragten gaben eine Krebsdiagnose an.

Dr. Irina Mordukhovich, eine der Studienautorinnen, kommentiert die Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift "Environmental Health" veröffentlicht wurden: "Unsere Studie ist eine der größten und umfassendsten Untersuchungen zu Krebs bei Flugpersonal, und wir haben eine große Auswahl von Krebsarten einbezogen. Die Ergebnisse sind sehr deutlich – vor allem, wenn wir berücksichtigen, wie selten Flugbegleiter rauchen oder übergewichtig sind." Beides sind erwiesenermaßen Risikofaktoren für Krebs.

Die einzelnen Krebsarten betreffen dabei auch unter Flugbegleitern bestimmte Gruppen besonders. Dies kann ein Ansatz für zukünftige Untersuchungen sein, wie Dr. Mordukhovich erläutert: "Diese Beschäftigten, die zahlreiche Risikofaktoren in ihrer Lebensführung aufweisen, sind bisher nicht ausreichend untersucht worden. Kosmische Strahlung, ein wechselnder Tagesrhythmus und bestimmte Stoffe in der Kabinenluft sind bekannte Verursacher von Krebserkrankungen oder stehen wenigstens im Verdacht. Unsere Ergebnisse werfen die Frage auf, was wir tun können, um das Risiko zu minimieren." Amerikanische Flugbegleiter seien schlechter einigen Risikofaktoren geschützt als ihre Kollegen in den meisten anderen Ländern: Anders als in den USA werde beispielsweise in Europa die Strahlenbelastung von Piloten und Co überwacht und beschränkt, sodass eine bestimmte Dosis im Jahr nicht überschritten wird.

MB

Quelle: DOI 10.1186/s12940-018-0396-8

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen