Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Valsartan: EU-weiter Rückruf gestartet

Aktuelles

Apothekerin holt ein Arzneimittel aus einer Schublade.

Bestimmte Chargen des Blutdrucksenkers Valsartan werden zurückgerufen.
© ABDA

Fr. 06. Juli 2018

Valsartan: In der Apotheke überprüfen lassen

Seit dem 5. Juli 2018 werden bestimmte Chargen des Blutdrucksenkers Valsartan von den Herstellern zurückgerufen. Grund dafür ist eine mögliche Verunreinigung: Der Wirkstoff wird bei einem chinesischen Betrieb produziert, der viele europäische Hersteller beliefert.

Anzeige

Bislang liegen laut dem Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn noch keine Erkenntnisse darüber vor, ob und in welcher Menge die Verunreinigung in den Arzneimitteln enthalten ist. Der Rückruf aller betroffenen Chargen erfolgt vorsorglich europaweit.

Betroffen sein könnten nach bisherigem Kenntnisstand Präparate von Aliud, Hexal, Heumann, Dexcel, Zentiva und Hormosan. Noch gibt es jedoch keine komplette Liste, welche Präparate und Chargen konkret betroffen sind. Patienten, die Valsartan einnehmen, rät das BfArM, die Medikamente auf keinen Fall eigenmächtig abzusetzen. Zur Abklärung, ob ihre Arzneimittel betroffen sind, können Patienten in ihrer Apotheke Rücksprache halten.

DH/PZ/MB

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen