Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Resistente Keime in Rohkost und Salat?

Aktuelles

Forscher haben resistente Keime auf vorgeschnittenem Salat gefunden.

Salate, Kräuter, Gemüse und andere frische Lebensmittel müssen vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden.
© Halfpoint - stock.adobe.com

Fr. 09. November 2018

Resistente Keime in Gemüse und Salat?

Rohkost und Salate gehören zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dazu. In vielen Supermärkten gibt es sie bereits fertig geschnitten und in Folie verpackt. Deutsche Forscher haben nun herausgefunden, dass solche Produkte mit Antibiotika-resistenten Keimen kontaminiert sein können.

Anzeige

Die Untersuchungen zeigen, dass sich eine beachtliche Vielfalt an resistenten Keimen auf verpackten Frischeprodukten tummeln. "Diese tragen Resistenzen gegen jeweils mehrere Antibiotikaklassen", sagt Prof. Dr. Kornelia Smalla vom Julius Kühn-Institut (JKI). Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe untersuchte Smalla Mix-Salate, Rucola und die Gewürzpflanze Koriander aus verschiedenen deutschen Supermärkten.

Die Experten konzentrierten sich bei den Untersuchungen auf Escherichia coli-Bakterien, die gegen das Antibiotikum Tetrazyklin resistent sind. Tetrazyklin-Antibiotika werden in der Tierhaltung eingesetzt, wo sie etwa im Darm der Nutztiere die Entwicklung und Vermehrung resistenter Keime fördern können. Diese Keime, aber auch ein Teil der Antibiotika, werden ausgeschieden und gelangen dann über organische Dünger wie Gülle auf die Felder.

"Dieser besorgniserregende Nachweis auf Pflanzen reiht sich in ähnliche Befunde bei anderen Lebensmitteln ein", sagt Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). "Was dies für das gesundheitliche Risiko von Verbrauchern bedeutet, wird jetzt vordringlich bewertet." Das BfR gibt aufgrund der Studie folgende Empfehlungen:

  • Rohkost, Blattsalate und frische Kräuter vor dem Verzehr gründlich mit Trinkwasser waschen,
  • Schwangere und Personen, deren Abwehrkräfte durch hohes Alter, Vorerkrankungen oder Medikamenteneinnahme geschwächt sind, verzichten vorsichtshalber am besten auf vorgeschnittene und verpackte Salaten und wählen stattdessen Salate aus frischen und gründlich gewaschenen Zutaten,
  • Immungeschwächte Personen sollten Gemüse und frische Kräuter vor dem Verzehr ausreichend erhitzen: Am besten mindestens zwei Minuten auf 70°C im Inneren des Lebensmittels.

BfR/NK

Quelle: DOI 10.1128/mBio.01300-18

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen