Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gürtelrose-Impfung wird Kassenleistung

Aktuelles

Personen ab 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Gürtelrose impfen zu lassen.

Mit dem Alter steigt auch das Risiko, an Gürtelrose zu erkranken. Daher empfehlen Experten eine vorbeugende Impfung.
© colourbox.de

Mo. 11. März 2019

Gürtelrose-Impfung wird Kassenleistung

Die Impfung gegen Gürtelrose wird zukünftig für alle Personen ab einem Alter von 60 Jahren sowie für jüngere Personen mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Der Totimpfstoff ist seit Mai 2018 in Deutschland verfügbar.

Anzeige

Nach Untersuchungen des Robert Koch-Instituts (RKI) erkranken in Deutschland jährlich deutlich mehr als 300.000 Personen an Herpes zoster, wie Gürtelrose auch genannt wird. Etwa fünf Prozent von ihnen entwickeln als Komplikation die postherpetische Neuralgie – das sind quälende Nervenschmerzen, die Wochen bis Monate nach Abheilen des Hautausschlages bestehen bleiben können.

Schon im Dezember vergangenen Jahres hatte die Ständige Impfkommission (STIKO) am RKI die Impfung gegen Herpes zoster empfohlen (aponet.de berichtete). Die STIKO begründet ihre Empfehlung damit, dass vor allem schwere Krankheitsverläufe bei älteren Personen ab 60 Jahren häufiger auftreten. Wer aufgrund einer Grunderkrankung ebenfalls gefährdet ist, sollte sich der Empfehlung entsprechend schon ab 50 Jahren impfen lassen. Zu diesen Grunderkrankungen gehören beispielsweise:

  • angeborene bzw. erworbene Immunschwäche
  • HIV-Infektion
  • rheumatoide Arthritis
  • systemischer Lupus erythematodes
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale
  • chronische Niereninsuffizienz
  • Diabetes mellitus

Der Beschluss zur Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie wird dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelegt und tritt nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft.

GbA/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen