Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Hygiene ist der beste Schutz vor Viren

Aktuelles

Gründliche Handhygiene schützt vor Infektionskrankheiten.

Die Hände regelmäßig mit Wasser und Seife waschen: Wer sich daran hält, kann sich vor vielen Viren und Bakterien schützen.
© iStock.com/milicad

Do. 30. Januar 2020

Hygiene ist der beste Schutz vor Viren

Während das neue Coronavirus die Medien beherrscht, greift im Hintergrund eine andere Viruserkrankung wieder um sich: die Grippe. Wer mit einer Influenza das Bett hüten muss, ist nicht zu beneiden. Vor einer Ansteckung können Hygienemaßnahmen schützen, wenn beispielsweise der Impfschutz noch nicht eingetreten ist oder es keine Schutzimpfung gibt, wie es bei dem neuen Coronavirus der Fall ist.

Anzeige

Worauf man achten sollte, um einer Infektion möglichst aus dem Weg zu gehen, weiß die Apothekerkammer Niedersachsen:

Hände waschen

Die Hüllen der Grippeviren sind anfällig gegenüber Seife und Desinfektionsmitteln. Häufiges und gründliches Hände waschen schützt somit am besten vor einer Ansteckung. Die Temperatur des Wassers spielt keine Rolle. Das Händewaschen dauert am besten mindestens 20 Sekunden dauern. "Man muss dafür nicht auf die Uhr sehen. Einfach zweimal das Lied ‚Happy Birthday‘ summen, das entspricht 20 Sekunden", rät Apotheker Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. Nach dem Waschen die Hände gründlich abtrocknen.

Nicht ohne Desinfektionsmittel

Ein kleines Fläschchen mit Desinfektionsmittel in der Hand- oder Jackentasche kann während einer Grippewelle auch mehrfach am Tag zum Einsatz kommen kommen. In Krankenhäusern oder Alten- und Pflegeheimen sollten die dort installierten Desinfektionsstationen genutzt werden. Der Einzelhandel kann sein Hygienemanagement durch regelmäßige Desinfektion von Türgriffen erweitern.

Von Tummelplätzen für Viren fernhalten

Vor allem Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch Türklinken oder die Griffe von Einkaufswagen können mit Keimen besiedelt sein. Lassen Sie hier die Handschuhe an, die Gefahr einer Übertragung durch die Hand in den eigenen Mund oder die Augen kann dadurch verringert werden.

Immer in die Armbeuge niesen und husten

Speicheltröpfchen können bis zu einem Meter durch die Luft fliegen. Um eine Ansteckung der Personen in unmittelbarer Umgebung zu verhindern, sollten Erkrankte immer in die Ellenbogenbeuge husten oder niesen.

Nicht ins Gesicht fassen

Viele Menschen fassen sich täglich unzählige Male an den Mund oder die Nase. Auf diese Weise können Grippe- und Erkältungsviren ganz einfach in den Körper eindringen und sich ausbreiten.

Immunsystem stärken

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, Bewegung und regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft stärken die Abwehr und das Immunsystem.

ke/pta-Forum/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen