Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Cholesterinspiegel sinkt im Westen

Aktuelles

In westlichen Ländern ist der Cholesterinspiegel in den vergangenen Jahren gesunken.

Mit einem Bluttest kann der Arzt feststellen, ob die Cholesterinwerte im grünen Bereich sind.
© iStock.com/mbz-photodesign

Di. 09. Juni 2020

In westlichen Ländern sinkt der Cholesterinspiegel

Der Cholesterinspiegel ist bei Menschen aus westlichen Ländern stark rückläufig, aber in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen, insbesondere in Asien, ist er zwischen 1980 und 2018 deutlich angestiegen. Die bisher größte, von der Britischen Herz-Stiftung finanzierte Studie umfasst Daten von mehr als 100 Millionen Menschen aus 200 Ländern und ist im Fachblatt "Nature" erschienen.

Anzeige

2017 wurden weltweit 3,9 Millionen Todesfälle durch einen zu hohen Cholesterinspiegel verursacht, die Hälfte davon in Ost-, Süd- und Südostasien. Länder in Westeuropa wie Belgien, Finnland, Grönland, Island, Norwegen, Schweden, die Schweiz und Malta, die 1980 zu den "Cholesterin-Spitzenreitern" zählten, wurden von Malaysia, den Philippinen und Thailand abgelöst. Unter anderem in China, das 1980 noch zu den Ländern mit den niedrigsten Cholesterinspiegeln zählte, waren in den 39 Jahren bis 2018 die größten Steigerungsraten zu beobachten. Professor Majid Ezzati von der Imperial School of Public Health in London sagte: "Zum ersten Mal liegt der höchste Cholesterinspiegel außerhalb der westlichen Welt."

Auch in Deutschland sinkt der Cholesterinspiegel

In Deutschland lagen Frauen beim "schlechten" Cholesterin 1980 weltweit auf dem 23. Platz, 2018 waren sie auf den 100. Platz gerutscht. Im europaweiten Vergleich hatten sie sich vom 19. auf den 27. Platz verbessert. Ähnlich sah es bei Männern aus: Zwischen 1980 und 2018 hatte sich ihr Platz weltweit vom 24. auf den 83. Platz verbessert, europaweit vom 21. auf den 31. Platz.

Ein Teil der Senkung des Cholesterinspiegels in westlichen Ländern ist auf den vermehrten Einsatz von Statinen zurückzuführen. Das sind Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels, die in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen noch nicht weit verbreitet sind. Die Forscher weisen aber darauf hin, dass immer noch eine große Anzahl von Menschen nicht diagnostizierte oder unkontrollierte erhöhte Cholesterinwerte habe und damit einem höheren Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems ausgesetzt sei. Sie empfehlen vor allem Menschen über 40, den Cholesterinspiegel beim Arzt überprüfen zu lassen.

ZOU

Quelle: DOI 10.1038/s41586-020-2338-1

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen