Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Junge Menschen haben seltener Sex

Aktuelles

Junge Menschen haben deutlich seltener Sex als vor 20 Jahren.

Junge Menschen haben heute deutlich weniger Sex als vor 20 Jahren. Forscher glauben, dass die Digitalisierung dazu beigetragen hat.
© iStock.com/DDurrich

Mi. 17. Juni 2020

Junge Menschen haben seltener Sex

Eine Befragung in den USA ergab, dass einer von drei Männern im Alter zwischen 18 und 24 Jahren im vergangenen Jahr keinen Sex hatte. Auch unter den Männern und Frauen von 25 bis 34 Jahren hat die Häufigkeit von Sex abgenommen.

Anzeige

Laut einer Studie in JAMA Network Open ist sexuelle Inaktivität zwischen 2000 und 2018 bei Männern im Alter von 18 bis 24 Jahren von 19 auf 31 Prozent angestiegen. Als sexuell inaktiv galten Personen, die im vergangenen Jahr oder länger überhaupt keinen Sex hatten. Unter den 25- bis 34-Jährigen hat sich die sexuelle Inaktivität in diesem Zeitraum sogar verdoppelt: Bei Männern von 7 auf 14 Prozent und bei Frauen von 7 auf 13 Prozent. Und diejenigen, die sexuell aktiv waren, hatten insgesamt seltener Sex.

Trotz Dating Apps weniger Sex?

Jean Twenge, Professorin für Psychologie an der San Diego State University, erklärte in einem Begleitkommentar, warum junge Erwachsene heute trotz Dating Apps weniger sexuell aktiv sind als vor 20 Jahren: "Technologie und Gesellschaft scheinen auf eine Weise zusammenzustoßen, die das Interesse junger Erwachsener an Sex dramatisch beeinflusst." Junge Erwachsene bräuchten heute beispielsweise länger, um erwachsen zu werden, nicht nur was Sex betreffe, sondern auch um zu arbeiten, aus dem Elternhaus auszuziehen, Karriere zu machen, mit einem Partner zu leben, Kinder zu haben oder Häuser zu kaufen.

Twenge ist der Meinung, dass soziale Medien und Videospiele zur sexuellen Inaktivität beitragen: "Junge Erwachsene verbringen ihre Freizeit oft eher damit, über ihre Telefone zu kommunizieren als sich persönlich zu treffen. Wenn die Leute sich nicht von Angesicht zu Angesicht begegnen, werden sie wahrscheinlich weniger Sex haben." Und selbst wenn Menschen zusammen kommen, stören Smartphones: "Was passiert mit persönlichen Interaktionen, wenn die Telefone herausgeholt werden? Es überrascht nicht, dass es einfach nicht so gut läuft", sagte Twenge.

ZOU

Quelle: DOI 10.1001/jamanetworkopen.2020.3833

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen